Suche...
NBA

Rockets: Ariza und Green nach Clippers-Spiel gesperrt - Paul und Harden nicht bestraft

Von SPOX
Trevor Ariza muss zwei Spiele aussetzen

Die Liga hat nach den Vorfällen rund um das Spiel der Los Angeles Clippers gegen die Houston Rockets durchgegriffen. Die Rockets-Spieler Trevor Ariza und Gerald Green wurden für zwei Spiele gesperrt. Chris Paul und James Harden wurden dagegen nicht bestraft und auch Blake Griffin von den Clippers wurde nicht belangt.

Das gab die Liga in einem Statement bekannt. Green und Ariza wurden bestraft, weil sie einen gegnerischen Spieler in der Kabine des Gegners konfrontiert hatten. Dies geschah nach dem Spiel. Die Liga führte über 20 Befragungen zum Vorfall mit Verantwortlichen, Coaches, Spielern und auch Mitarbeitern im Staples Center durch. Dabei kam heraus, dass Ariza und Green direkt nach dem Spiel die Kabine der Clippers aufsuchten, um sich dort eine feindliche, verbale Auseinandersetzung mit zahlreichen Clippers-Spielern zu liefern.

"In die Kabine der anderen Mannschaft nach einem solchen Spiel zu gehen, ist nicht entschuldbar", führte der Vizepräsident der NBA, Kiki VanDeWeghe, gegenüber ESPN weiter aus. "Es war provozierend und ebenso eine gefährliche Situation."

Keine Sperren für Harden und CP3

Ermittelt wurde auch gegen James Harden und Chris Paul, die Green und Ariza gefolgt waren. Sie hatten aber versucht, die Situation zu entschärfen und wurden aus diesem Grund nicht weiter belangt.

"Wir haben viele Leute interviewt. Sie waren Streitschlichter", erklärte VanDeWeghe. "Sie wollten ihre Mitspieler aus der Kabine holen. Das haben mehrere Leute von beiden Seiten bestätigt. Darum haben sie keine Strafe bekommen."

Ariza und Green werden die nächsten beiden Spiele der Rockets verpassen. Gleichzeitig werden die beiden Spieler nicht bezahlt. Ariza verliert so rund 84.000 Dollar, Green 15.600 Dollar. Houston muss somit gegen die Minnesota Timberwolves und die Golden State Warriors auf die beiden verzichten.

Griffin ebenfalls ohne Strafe

Bereits während des Spiels gab es Aufregung, als Rockets-Coach Mike D'Antoni mit den Schiedsrichtern über ein mögliches Goaltending diskutierte. Clippers-Forward Blake Griffin näherte sich ihm und nahm Kontakt auf. D'Antoni beschuldigte Griffin nach dem Spiel, dass dieser ihn geschlagen habe.

"Wir haben uns auch diese Szene aus allen möglichen Perspektiven angeschaut", beteuerte VanDeWeghe. "Am Ende des Tages war der Kontakt minimal. Wir haben entschieden, dass dies nicht zu einer Strafe reicht." Griffin und D'Antoni kassierten während des Spiels technische Fouls. Der Clippers-Forward wurde wenig später ejected, als er mit Ariza aneinander geriet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung