Suche...
NBA

Cleveland Cavaliers: Tyronn Lue fordert mehr Post-Touches für Kevin Love

Von SPOX

Zum dritten Mal in Folge brachen die Cleveland Cavaliers gegen die Orlando Magic in der zweiten Halbzeit ein, auch wenn das Spiel diesmal mit 104:103 gerade noch gewonnen werden konnte.

Coach Tyronn Lue identifizierte nach dem Spiel eindeutig, wie sein Team die teilweise sehr statische Offense wieder in den Gang kriegen sollte: "Den Ball in den Post spielen", war sein Credo, wobei er insbesondere Kevin Love im Sinn hatte. Der Big Man bekam gegen Orlando in der zweiten Hälfte lediglich vier Würfe, während sein Team nur 13/40 aus dem Feld traf und beinahe einen 20-Punkte-Vorsprung verspielte.

"Ich weiß, dass Kevin bei uns die Fünf spielt und deswegen teilweise von sehr physischen Fünfern verteidigt wird, aber wir müssen immer noch in der Lage sein, ihm Touches zu geben und ihn ins Spiel zu involvieren", erklärte Lue. "Er war gut in der Defense, aber wir haben ihn nicht genug eingesetzt. Wenn es offensiv bei uns nicht läuft, müssen wir ihn auch mal gegen Fünfer aufposten und sehen, was er da unten anstellen kann."

Die Cavs hatten mit 19 Assists bei 25 Field Goals eigentlich eine sehr gute erste Halbzeit gespielt, nach der Pause waren es dann aber nur noch 3 Assists bei 13 Field Goals. Love, der die Partie mit 12 Punkten und 10 Rebounds beendete, analysierte das Spiel im Anschluss aus seiner Sicht.

"Wenn wir den Ball gut bewegen, sind wir ein so viel besseres Team. Es gibt einfach Phasen, in denen wir das vergessen. Das wichtigste für uns ist, dass wir alle zusammen spielen und den Ball bewegen", sagte Love.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung