Suche...
NBA

NBA-Kolumne: Der Daniel Theis Monsterblog, Ausgabe Zwei

Von Daniel Theis
Daniel Theis schreibt bei SPOX von seinen Erfahrungen in der NBA.

Daniel Theis befindet sich bei den Boston Celtics mitten in seiner ersten NBA-Saison. In seiner SPOX-Kolumne erzählt der deutsche Nationalspieler von seinem Alltag in der besten Liga der Welt.

Hi Leute und willkommen zum zweiten Teil meines Monsterblogs!

In den letzten Wochen ist viel bei mir passiert und ich will euch hier mal wieder auf den neuesten Stand bringen. Wir gehen auch in die erste Runde #AskTheis und ihr könnt am Ende des Blogs checken, ob Eure Frage an mich dabei ist. Diese schickt ihr weiterhin am besten mit dem Hashtag #AskTheis bei Twitter oder Facebook ein. Und jetzt viel Spaß beim Lesen!

Ein Highlight war natürlich das NBA London Game gegen die 76ers. Alles war sehr gut organisiert und geplant. Es war ein echt cooles Erlebnis und ich bin natürlich froh, dass wir das Spiel gewinnen konnten und mit einem Sieg wieder nach Boston zurückgeflogen sind. Wir hätten auch gerne noch mehr von der Stadt und ihren Sehenswürdigkeiten erkundet, aber das haben wir leider nicht mehr geschafft, da der Zeitplan mit Training und PR-Terminen doch sehr vollgepackt war. Die mediale Aufmerksamkeit war riesig und beim Spiel waren viele Stars, vor allem Fußballer wie zum Beispiel Julian Draxler, Kevin De Bruyne oder auch Sir Alex Ferguson in der Halle. Ich bin echt happy und dankbar, dass ich die Chance hatte, so etwas mitzuerleben.

Seit Weihnachten lief es für uns sportlich ja eigentlich auch ganz gut. Wir konnten sieben Siege in Folge einfahren, allerdings haben wir dann drei Heimniederlagen in Folge kassiert. Gegen die New Orleans Pelicans haben wir nicht gut verteidigt und gegen Philadelphia haben wir in der Offense so wenig reingebracht, dass wir die schlechteste Halbzeit in der ganzen Saison gespielt haben. Bei so vielen Spielen kann es aber schnell mal passieren, dass man einige Spiele in Folge verliert. Umso wichtiger ist es dann, das Spiel nach den Niederlagen abzuhaken, besser zu werden und das nächste Spiel zu gewinnen. Wir bleiben auf jeden Fall fokussiert und versuchen jetzt auf dem langen Auswärtstrip so viele Siege wie möglich mit nach Hause zu nehmen.

Jedes Spiel und jedes Matchup in der NBA ist für mich dabei etwas Besonderes. Es gibt so viele Stars und gute Spieler auf den großen Positionen. Vor allem Karl-Anthony Towns von den Timberwolves war außergewöhnlich gut. Und auch Anthony Davis von den Pelicans ist einfach individuell so gut und facettenreich. Es ist immer eine Herausforderung, gegen solche Spieler zu spielen, aber es macht einfach mega Spaß! Besonders hat es mich auch gefreut, gegen Darius Miller in der NBA zu spielen. Es war cool, ihn nach fast einem halben Jahr wiederzusehen und mich mit ihm auszutauschen.

Ich werde auch immer mal wieder drauf angesprochen, wie es für mich ist, unter Brad Stevens zu spielen und was sich im Gegensatz zu meiner letzten Station in Bamberg alles geändert hat. Sowohl Andrea Trinchieri als auch Brad Stevens sind beide Perfektionisten in Sachen Basketball. Beide leben und lieben diesen Sport und haben 24/7 nur Basketball im Kopf. Beide haben eine sehr ähnliche Idee vom Spiel, vor allem im Hinblick auf das Ball-Movement. Defensiv sind sie beide sehr offen für neue Taktiken und auch vertauschte Matchups wie zum Beispiel Al Horford gegen Ben Simmons. Das hat Andrea auch oft gemacht, um es der Offensive schwer zu machen. Für mich hat sich also nicht wirklich viel geändert. Meine Rolle ist ganz klar: Defense spielen, Energie bringen, rebounden, "run the court", Pick and Roll, Catch and Shoot. Ich glaube, man kann sagen, dass ich mich bisher ganz gut geschlagen habe in der NBA und mein Ziel ist es natürlich, an allen Ecken und Enden weiterhin jeden Tag besser zu werden!

Noch ein Highlight in den letzten Wochen war die Einladung der New England Patriots. Ich wollte ja schon lange mal ein Football-Spiel live erleben und habe mich riesig gefreut, dass es dann endlich geklappt hat. Es war zwar schweinekalt, aber es hat sich gelohnt. Ich freue mich jetzt schon auf den Super Bowl und drücke natürlich den Pats die Daumen.

Abseits vom Court ist unsere neue Heimat auch wettertechnisch eine richtige Herausforderung für uns. Wir hatten neulich einen Schneesturm, der bereits am Tag zuvor angekündigt wurde. Man bekommt Emergency Alerts auf das Telefon und auf allen Autobahnen wird vor einem Sturm gewarnt. Es hat dann den ganzen Tag geschneit und wir hatten bestimmt 40cm Neuschnee. Unfassbar! In Boston gab es auch Überschwemmungen, aber wir haben zum Glück nichts davon mitbekommen. Aus Deutschland kenne ich nur hitzefrei! Hier wurden aufgrund des Schnees alle Schulen und auch alle Supermärkte geschlossen. Selbst unser Training musste abgesagt werden. Mit Temperaturen bis zu -20 Grad haben wir auch schon gekämpft. Haha, ich freue mich jetzt schon wieder auf den Frühling.

Cool war auch, dass wir von unserem Freund Marcel Schäfer und seiner Familie Besuch bekommen haben. Er spielt ja im Moment bei den Tampa Bay Rowdies in Florida Fußball und ist extra nach Boston gekommen, um mich bei einem Spiel im TD Garden live zu unterstützen. Mal sehen, wann wir ihn und seine Familie in Florida besuchen können. Er hat auf jeden Fall das bessere Wetter von uns beiden...

Und jetzt zu Euch und Danke an der Stelle für Euer Interesse! Ich habe ein paar der #AskTheis Fragen rausgepickt und beantwortet. Seht selbst, ob Ihr dabei seid:

Oliver S. auf Twitter: Verrate doch mal, wie Du mit dem Trash talken in der NBA zurechtkommst? Beeinflusst das stark im Spiel?

Hin und wieder gibt es im Spiel Trash Talk, aber ich bin da bisher eher nicht involviert, also hat es auch keinen Einfluss auf mein Spiel. Mal schauen, was die Zukunft bringt.

James Gatter auf Twitter: What made you want to leave the German league and come to play in the NBA?

It was the right time, the right team, the right city and the right coach. And of course it was always my dream to make it to the NBA. So it was pretty simple!

Kevin H auf Twitter: Welches Essen ist Dein Favorit in Boston und in welches Restaurant gehst Du am liebsten?

Wir gehen zurzeit sehr gerne ins STRIP by Strega, ein Steakhouse, und dann noch ins Davio's mit einer Mischung aus italienischer Küche und Steakhouse.

Philipp_auer auf Instagram: Wie schaut so ein individueller Ernährungsplan aus?

Natürlich sollte man vor allem immer gesund und ausgewogen mit vielen frischen Zutaten essen. Dafür haben wir zum Glück einen hervorragenden Team-Koch, der für uns darauf achtet und den Ernährungsplan umsetzt.

So, das war's dann auch mit dem Monsterblog Teil 2 und ich hoffe, ich konnte Euch wieder ein paar interessante Einblicke geben! Wir sind jetzt erstmal auf dem langen Roadtrip unterwegs und dann folgt auch schon bald das All-Star Break und die heiße Phase der Saison! Ich halte Euch natürlich weiter über Facebook, Twitter, Instagram auf dem Laufenden und wenn ihr für den kommenden Monsterblog wieder spezielle Fragen an mich habt, dann #AskTheis!

Auf Wiederschauen und reingehauen!

Euer Daniel

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung