Suche...
NBA

Al Horford von den Boston Celtics im Gespräch: "Haben alles, um ein Contender zu sein"

Von SPOX
Al Horford glaubt an einen Titel mit den Boston Celtics

Die Boston Celtics mit Al Horford sind derzeit die beste Mannschaft im Osten. Der Big Man sprach während eines Conference Calls über die Aussichten der Celtics, die zahlreichen Veränderungen im Team und seinen neuen Mitspieler Kyrie Irving.

Frage: Mr. Horford, der Start in die Saison ist für die Boston Celtics sehr gut verlaufen. Sie sind Erster in der Eastern Conference. Denken Sie, dass das Team die Mittel hat, um die Cleveland Cavaliers schlagen zu können und die Finals zu erreichen?

Horford: Ja, ich denke, dass wir bisher richtig guten Basketball gespielt haben. Wir sind eine sehr junge Gruppe und die Jungs werden immer besser, je länger die Saison dauert. Das gleiche gilt für das Team allgemein. Ich glaube, dass wir alles haben, damit wir um die Championship mitspielen können.

Frage: Mit Aron Baynes, Jaylen Brown und Jayson Tatum sowie einigen anderen Rookies musste Coach Brad Stevens viele neue Spieler integrieren. Wie kommt es, dass dies so schnell so gut funktioniert?

Horford: Ich bin positiv überrascht über den großen Impact, den die Neuen schon liefern. Ein großer Teil des Erfolgs ist es, dass sie das tun, was Coach Stevens von ihnen verlangt. Sie wurden unter schwierigen Umständen ins kalte Wasser geschmissen und sind super damit umgegangen. Ich bin sehr gespannt, wie es am Ende der Saison ist. Ich glaube, dass sie sich dann noch wohler fühlen und wir noch besser als Team sind.

Frage: Früher spielten Sie sowohl in Atlanta als auch in Boston auf Center. Durch Baynes sind Sie nun wieder ein Power Forward. Wie ist das für Sie und was bringt Baynes, wenn er auf dem Feld steht?

Horford: Es macht richtig Spaß mit Baynes - auf und neben dem Court. Er ist ein toller Teamkollege und jemand, den man sich an seiner Seite wünscht, weil er Basketball verstanden hat und die richtigen Plays macht. Er gibt immer alles und nimmt mir in der Verteidigung viel Arbeit ab. Ich kann mich so mehr auf die Offense konzentrieren und andere Dinge machen.

Frage: Die größte Neuerung im Celtics-Roster ist aber natürlich Kyrie Irving. Was haben Sie von ihm bislang gesehen?

Horford: Kyrie ist großartig. Er hat über Jahre bewiesen, dass er auf einem hohen Niveau spielen kann und ich denke, das ist es, was uns besser macht. Er treibt auch mich an, damit ich aggressiver bin, vor allem in Angriff. Es macht also jede Menge Spaß, mit ihm auf dem Feld zu stehen.

Frage: Coach Stevens wechselt häufig die Formationen, teils wegen Verletzungen, teils wegen besserer Matchups. Was ist Ihre Meinung dazu?

Horford: Ich denke, dass die Vielseitigkeit eine unserer großen Stärken ist. Wir haben die Möglichkeit, etwas zu verändern. Der Coach stellt immer wieder neue Anforderungen an uns, damit wir zum Beispiel bei Verletzungen gewappnet sind. Und genau das ist passiert. Wir sind mit der Situation um Gordon Hayward gut umgegangen und haben keine Ausreden gesucht. Wir versuchen einfach, das Beste herauszuholen, was die Situation hergibt.

Frage: Vor der Saison waren Sie trotz der vielen Veränderungen optimistisch im Hinblick auf die anstehende Spielzeit. Nun spielt Ihr Team wirklich erfolgreich. Können Sie das genießen oder sind Sie zu fokussiert auf das nächste Spiel, um die Fortschritte des Teams zu honorieren?

Horford: Der Fokus ist natürlich immer auf das nächste Spiel gerichtet, aber manchmal lehne ich mich trotzdem zurück und blicke auf das große Ganze. Vieles war vor der Saison ungewiss, einige Jungs hatten noch nicht einmal ein Spiel in der NBA absolviert. Ich sehe das und freue mich über die Fortschritte, die wir machen. Dann erinnere ich mich aber auch, dass es wichtig ist, sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Nur so können wir besser werden. Das ist der Schlüssel für unser Team.

Frage: Sie haben vor ein paar Jahren, als Sie noch bei den Atlanta Hawks spielten, verletzt die Chance verpasst, in London zu spielen. Dieses Jahr sind Sie mit den Celtics wieder dabei, wenn Sie gegen die Philadelphia 76ers spielen (Donnerstag, 21 Uhr live auf SPOX und DAZN). Freuen Sie sich, dass Sie noch einmal diese Chance haben?

Horford: Ich freue mich wirklich darauf. Als bekannt gegeben wurde, dass wir in London spielen würden, waren meine Frau und ich begeistert. Ich will bei diesem Trip so viel wie möglich machen. Meine Frau und ich waren schon einmal dort und wir lieben die Stadt. Es wird toll, wieder ein paar Tage in London verbringen zu können.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung