Suche...

DeRozan stellt mit 52 Punkten neuen Franchiserekord gegen Milwaukee auf

Von SPOX
Dienstag, 02.01.2018 | 06:53 Uhr
DeMar DeRozan hat einen neuen Franchiserekord für die Toronto Raptors aufgestellt
Advertisement
World Cup
45 Min. nach Abpfiff: Schaue die WM-Highlights auf DAZN
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Yankees @ Rays
MLB
Rangers @ Twins
MLB
Blue Jays @ Angels
MLB
Phillies @ Nationals
MLB
Angels @ Royals
MLB
Mariners @ Orioles
MLB
Yankees @ Phillies
NBA
NBA Awards 2018
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Blue Jays @ Astros
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Yankees @ Phillies
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Cubs @ Dodgers
MLB
Astros @ Rays
MLB
Angels @ Red Sox
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Nationals @ Phillies
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Angels @ Orioles
MLB
Twins @ Cubs
MLB
Rockies @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Yankees
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Twins @ Brewers
MLB
Cardinals @ Diamondbacks
MLB
Pirates @ Dodgers
MLB
Red Sox @ Nationals
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Mets @ Blue Jays
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Braves @ Yankees
MLB
Tigers @ Cubs
MLB
Angels @ Mariners
MLB
White Sox @ Reds
MLB
Orioles @ Twins
MLB
White Sox @ Astros
MLB
Padres @ Diamondbacks
MLB
Angels @ Mariners
MLB
Reds @ Cubs
MLB
Yankees @ Blue Jays

DeMar DeRozan hat gegen die Milwaukee Bucks 52 Punkte erzielt und damit einen neuen Franchiserekord aufgestellt. Seine Toronto Raptors gewinnen so nach Verlängerung. Auch die Portland Trail Blazers gewinnen nach einer Extraschicht. Die Los Angeles Lakers befinden sich dagegen weiter im freien Fall.

Brooklyn Nets (14-23) - Orlando Magic (12-26) 98:95 (BOXSCORE)

Nach langer Zeit haben die Brooklyn Nets im zweiten Spiel eines Back-to-Backs mal wieder einen Sieg eingefahren. Dabei wurde Allen Crabbe (15 Punkte, 8 Rebounds) in der Crunchtime zum Mann des Tages. 18 Sekunden vor dem Ende verwandelte der Guard zwei Freiwürfe zum 98:95, um in der folgenden Sequenz den Dreier von Evan Fournier (13) zu blocken.

Orlando kam zwar noch einmal an den Spalding, doch der Distanzwurf mit der Sirene von D.J. Augustin (3) fand ebenfalls nicht den Weg in den Korb und Crabbe und dessen Defense war so das Thema des Tages. "Ich konzentriere mich nun mehr darauf", gab der Shooting Guard zu. "Es nervt mich einfach, wenn ich Leute höre, die meine Defense in Frage stellen."

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Die Magic führten dagegen in einem engen Spiel in der ersten Halbzeit mit bis zu acht Punkten, konnten sich aber nie entscheidend absetzen. Nach Freiwürfen von Aaron Gordon (20 Zähler, 12 Rebounds) führten die Gäste knapp zwei Minuten vor dem Ende mit drei Punkten, doch Rondae Hollis-Jefferson (13) und Caris LaVert (15) per Dreipunktspiel drehten das Spiel wieder zugunsten der Nets.

Rookie Jarrett Allen stellte mit 16 Zählern (7/8 FG) eine neue persönliche Bestmarke auf und war der Topscorer der Nets. Bei Orlando scorte die komplette Starting Five zweistellig. Der Ersatz des verletzten Nikola Vuvevic, Bismack Biyombo, legte dabei mit 13 Punkten, 17 Rebounds und 3 Blocks in gutes Double-Double auf.

Toronto Raptors (25-10) - Milwaukee Bucks (19-16) 131:127 OT (BOXSCORE)

Besser konnte das neue Jahr für DeMar DeRozan wohl nicht starten. Mit 52 Punkten (17/29 FG, 5/9 Dreier, 13/13 FT) stellte der Shooting Guard einen neuen Franchiserekord (zuvor Vince Carter, Terrence Ross je 51) auf und half nebenbei seinem Team zu einem umkämpften Sieg gegen einen Playoff-Konkurrenten. Als Motivation diente DeRozan dabei die Finals-Performance von Michael Jordan in Spiel 6 gegen die Utah Jazz, als der GOAT mit einem Jumper den Titel sicherte.

DeRozan schaute vor seiner Monster-Performance das Tape. "Ich habe mich an meine Kindheit erinnert, als ich mir wünschte, selbst solche Momente zu haben", sagte der Mann des Tages.. "Wenn man dann so etwas erlebt, muss man das Beste daraus machen." DeRozan war es auch, der die Partie mit zwei verwandelten Freiwürfen 37 Sekunden vor Schluss in die Verlängerung (114:114) schickte. Malcolm Brogdon (15) hatte für die Bucks den letzten Wurf, bekam ihn aber nicht mehr rechtzeitig los, als er von DeRozan verteidigt wurde.

"Wir wollten Khris Middleton oder Giannis Antetokounmpo in Position bringen", erklärte Bucks-Coach Jason Kidd die Strategie zum Ende der Partie. "Wir hatten zwei Optionen und Malcom war die Sicherheit. Wir wussten, dass sie switchen werden, aber wir haben die Situation einfach nicht richtig gelesen." In OT war dann Toronto überlegen. Fred VanVleet (11) traf einen Dreier und DeRozan ließ einen Jumper folgen, was die Führung ausbaute (121:117). In der Folge kam Milwaukee nicht mehr ran, auch wenn Eric Bledsoe 11 seiner 29 Punkte in der Verlängerung erzielte.

Neben Bledsoe erzielte Antetokounmpo 26 Zähler (9 Rebounds, 7 Assists) und Middleton steuerte weitere 18 Punkte bei. Sie alle konnten aber DeRozan an diesem Abend aber nicht stoppen. "Er war überall gefährlich", meinte Kidd. "Durch seinen verbesserten Dreier ist das Spiel viel leichter für ihn geworden."

Neben dem Shooting Guard überzeugte auch Kyle Lowry mit 26 Punkten und 6 Assists. Jakob Pöltl durfte 17 Minuten ran und verbuchte in diesem Zeitraum 4 Punkte (2/3 FG) und 2 Rebounds.

Seite 1: DeRozan stellt mit 52 Punkten neuen Franchiserekord auf

Seite 2: McCollum entscheidet OT-Kracher - Nächste Lakers-Pleite

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung