Suche...
NBA

Kanter kritisiert LeBron scharf

Von SPOX
Enes Kanter

Im Rahmen des Duells zwischen den Mavericks und Cavaliers hatte LeBron James gesagt, dass Mavs-Rookie Dennis Smith eigentlich für die Knicks spielen sollte. Daraufhin wurde er von Enes Kanter am Sonntag scharf kritisiert.

"Er sollte ein Knick sein", hatte James im Anschluss an das Spiel am Samstag erklärt. "Die Knicks haben sich gegen einen richtig Guten entschieden und Dallas hat einen Rohdiamanten bekommen." New York hatte sich im Draft stattdessen für Frank Ntilikina entschieden, James' Aussagen wurden von vielen als Seitenhieb gegen den früheren Knicks-Entscheider Phil Jackson gewertet.

Die Antworten aus New York ließen freilich nicht lange auf sich warten. Kristaps Porzingis sagte am Sonntag, er wisse nicht, warum James diese Aussagen getroffen habe, "aber ich kann nur sagen, dass wir sehr zufrieden mit Frank sind. Er spielt sehr gut und macht genau das, was er machen soll. Ich würde ihn für niemanden eintauschen, ganz einfach."

Kanter bezog am Sonntag noch deutlicher Stellung. "Es ist mir egal wer, aber ich kann niemanden so despektierlich über meine Familie reden lassen", erklärte Kanter. "Egal, ob das LeBron ist oder irgendwer sonst. Die Coaches, die GMs, die Organisation weiß schon, was sie tut. Ich meine, kommt schon. Das ist ein Rookie. So darf man einfach nicht über ihn reden."

Ntilikina selbst sagte, die Aussagen seien ihm egal. "Jeder kann denken, was er will", sagte der Franzose. "Mich betrifft das nicht." Die Cavs gastieren in der Nacht auf Dienstag in New York (1.30 Uhr im LEAGUE PASS).

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung