Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Wer sind die Tops und Flops der NBA-Preseason? Beim neuen Superstar-Duo der Houston Rockets läuft es beispielsweise noch nicht ganz rund. James Harden und Chris Paul trafen gemeinsam nur 31 ihrer 83 Preseason-Würfe, darunter 14 von 53 Dreiern
© getty
Joel Embiid ist endlich wieder fit! Bei seinem Preseason-Debüt überzeugte er direkt mit 22 Punkten und sieben Rebounds in nur 15 Minuten. Auch ein schwächerer zweiter Auftritt kann die Euphorie rund um das Comeback des Sixers-Centers nicht schmälern
© getty
Die Preseason der New York Knicks gibt nicht gerade viel Grund zur Hoffnung. Kein einziger Sieg, dazu mit Ron Baker (r.), Ramon Sessions, Jarrett Jack und dem noch verletzten Rookie Frank Ntilikina die wohl schlechteste Point-Guard-Rotation der NBA
© getty
Kyrie Irving fühlt sich im grünen Celtics-Trikot offensichtlich pudelwohl. Das Resultat in der Preseason? Gut 15 Punkte in 23 Minuten bei 50 Prozent Feldwurf- und 62 Prozent Dreierquote
© getty
Kyle Kuzma ist einer der Senkrechtstarter der Preseason. Für die Lakers schoss der Forward alle Lichter aus: 17 Punkte pro Spiel bei einer Trefferquote von deutlich über 50 Prozent sind eine Ansage - erst recht für einen 27. Draft-Pick
© getty
Die Preseason der Cleveland Cavaliers lief alles andere als optimal. Nur ein Sieg aus fünf Spielen, Isaiah Thomas langzeitverletzt - und nun ist auch noch Superstar LeBron James angeschlagen und droht, den Saisonstart zu verpassen
© getty
Jamal Murray hat sich bei den aufstrebenden Denver Nuggets wohl einen Platz in der Starting Five erkämpft. Neben Nikola Jokic und Paul Millsap soll er in seiner zweiten NBA-Saison endlich durchstarten - und zeigte in der Preseason schon starke Leistungen
© getty
Daniel Theis kam als weitgehend Unbekannter nach Boston, machte in der Preseason aber durch gute Leistungen auf sich aufmerksam. Besonders seine starke Defense könnte Coach Brad Stevens überzeugen und Theis einen Platz in der Celtics-Rotation verschaffen
© getty
Markelle Fultz hat ein Problem mit seinem Wurf. Nachdem er in den letzten Wochen an der Wurfbewegung schraubte, traf der Nummer-1-Pick in der Preseason nur sieben seiner 24 Versuche aus dem Feld und wackelte auch von der Freiwurflinie
© getty
Aaron Gordon wird bei den Orlando Magic wohl endlich als Power Forward auflaufen. Der Arbeitsnachweis nach fünf Preseason-Auftritten: 18,4 Punkte und 7,4 Rebounds in 24 Minuten, dazu stolze 54 Prozent aus dem Feld und 43 Prozent aus der Distanz
© getty
Top oder Flop? Bei Neu-Maverick Maxi Kleber muss eine Bewertung noch warten. Auf drei wenig erfolgreiche Kurzeinsätze folgte ein starker Preseason-Abschluss mit 16 Punkten, vier Rebounds und einem guten Händchen aus der Distanz
Diashows

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com