Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Eric Bledsoe wird aller Voraussicht nach nicht mehr für die Phoenix Suns spielen. Doch wohin könnte er getradet werden? Wir präsentieren einige Destinationen und mögliche Trades
© getty
Ein ganz heißer Kandidat auf Bledsoe sind die Milwaukee Bucks, die sicher gerne noch einen starken Guard in ihren Kader holen würden
© getty
Die Suns wollen Talent. Das könnten die Bucks mit Jabari Parker liefern, wenn sie dem verletzungsanfällgen Forward keinen Max-Deal geben wollen. Obendrauf gibt es Vertrag von Matthew Dellavedova
© getty
Alternativ könnte Milwaukee auch den auslaufenden Vertrag von Greg Monroe schicken. Mit Malcolm Brogdon könnten sich die Suns aber sicher anfreunden
© getty
"Hey Blake, was meinst du? Wollen wir Bledsoe zurück zu den Clippers holen?" Auch LA könnte eine Destination sein, auch weil noch nicht klar ist, wann Milos Teodosic zurückkehrt
© getty
Würde Doc Rivers seinen eigenen Sohn traden? Ein Paket aus Austin Rivers, Lou Williams und Sam Dekker könnte den Suns einen Trade schmackhaft machen
© getty
Auch die Nuggets könnten einen echten Point Guard gut gebrauchen. Der Saisonstart war nicht zufriedenstellend für Denver
© getty
Warum also nicht ein Tausch Problem gegen Problem? Emmanuel Mudiay und Kenneth Faried spielen in Denver nur noch eine untergeordnete Rolle. Mudiay könnte in Pheonix einen Neuanfang starten. Potenzial hat er auf jeden Fall
© getty
Vielleicht aber auch die Knicks. Die wollen zwar tanken, aber Franchise-Spieler Kristaps Porzingis machte zuletzt keinen glücklichen Eindruck
© getty
Die Suns würden dafür Enes Kanter bekommen. Klingt wenig verlockend, aber obendrein gibt es einen Erstrundenpick der Knicks. Chandler wird Phoenix wahrscheinlich auch noch traden
© getty
Alternativ könnten die Suns auch nach No.8-Pick Frank Ntilikina fragen. Der Haken? Man müsste wohl den Vertrag von Joakim Noah (noch 3 Jahre) auch schlucken
© getty
Auch Cleveland könnte Interesse haben. LeBron und Bledsoe haben den gleichen Agenten, dazu fehlt es ohne Isaiah Thomas ein wenig an Guard-Play bei den Cavs
© getty
Anbieten könnte Cleveland Iman Shumpert, Channing Frye, der bereits mehrere Jahre für die Suns spielte, und einen Erstrundenpick. Allerdings erst den von 2021. Der könnte richtig gut sein. Wer weiß, ob LeBron dann noch bei den Cavs ist
© getty
Auch die Detroit Pistons könnten ein Kandidat sein. Dem Team fehlt ein echter Star, Coach Stan van Gundy könnte versuchen, sein Team aufzubrechen
© getty
Warum nicht auf Point Guard beginnen? Reggie Jackson hatte einen vielversprechenden Start in die Saison. Vielleicht ist genau das der richtige Zeitpunkt ihn zu traden
© getty
Welches Team will niemals tanken? Richtig, die Indiana Pacers. Nach dem soliden Start könnte es Hoffnungen auf einen Playoff-Run geben. Warum also nicht Bledsoe?
© getty
Für Bledsoe könnten die Pacers Forward Thaddeus Young nach Arizona schicken? Warum sollten die Suns das wollen? Es gibt einen Erst- und Zweitrundenpick obendrauf
© getty
Was ist besser als eine Big Three? Logisch, eine Big Four. Den Thunder könnte ein Bledsoe, vielleicht auch als Sixth Man gut zu Gesicht stehen
© getty
Viel anzubieten haben die Thunder aber nicht. Vielleicht können sie den Suns ja Schütze Alex Abrines und und Forward Jerami Grant schmackhaft machen. Kyle Singler muss aus Capgründen auch mit rein
© getty
Einen kleinen Haken haben die Szenarien aber. Die Suns wollen auch Tyson Chandler in einen Deal packen. Ein solches Paket mit Bledsoe würden aber wahrscheinlich nur wenige Teams aufnehmen
Diashows

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com