Suche...

Blake schockt Blazers, Boogie rockt

Von SPOX
Freitag, 27.10.2017 | 07:21 Uhr
Blake Griffin warf die Clippers per Buzzer Beater zum Sieg

Die Los Angeles Clippers bleiben weiterhin ungeschlagen! Beim Sieg über die Trail Blazers wird Blake Griffin mit dem Buzzer zum Helden. Die Mavericks verlieren trotz Aufholjagd bei den Grizzlies, DeMarcus Cousins rockt bei seiner Rückkehr nach Sacramento und die Bulls gewinnen das Keller-Duell gegen Atlanta.

Memphis Grizzlies (4-1) - Dallas Mavericks (1-5) 96:91 (BOXSCORE)

Wem das Matchup bekannt verkommt: Bereits am Vortag duellierten sich die beiden Teams in Texas, nun gab es die "Revanche" in Tennessee - und diesmal lief es für die Mavs, die daheim noch ihren ersten Saisonsieg zelebrieren durften, nicht so gut.

Besonders in der ersten Halbzeit war ihnen die Müdigkeit in den Knochen deutlich mehr anzusehen als den Grizzlies. Im ersten Viertel trafen Dirk Nowitzki und Co. nur 6/23 aus dem Feld, im zweiten Viertel 7/25. So kam es, dass sie im Handumdrehen einem 22-Punkte-Rückstand hinterherlaufen mussten.

Doch nach dem Seitenwechsel fingen sich die Mavs und kamen wieder ran. Das hatte viel mit Wesley Matthews zu tun, der im dritten Viertel heiß lief und in dieser Periode allein vier Dreier versenkte. 3:56 Minuten vor dem Ende des Spiels kippte die Angelegenheit dann komplett, als drei Freiwürfe von J.J. Barea die Gäste erstmals seit den Anfangsminuten wieder in Front brachten (86:85).

Doch Memphis blieb in der Folge cool und konnte sich auf Mike Conley verlassen, der mit 5 eigenen Punkten die Antwort auf Barea hatte. Dies sollte der letzte Führungswechsel des Spiels bleiben, da Dallas in der Crunchtime zu viele Würfe vergab. Dirk Nowitzki stand 28 Minuten auf dem Feld und kam auf 14 Punkte und 7 Rebounds, Harrison Barnes (22 Punkte) wurde Mavs-Topscorer. Maxi Kleber durfte knapp 12 Minuten ran und kam in dieser Zeit auf 6 Punkte (2/8 FG), 4 Rebounds und 1 Block.

Auf der anderen Seite dominierte Marc Gasol mit 25 Punkten und starken 16 Boards, Mike Conley steuerte 22 Zähler und 4 Dimes bei.

Chicago Bulls (1-3) - Atlanta Hawks (1-4) 91:86 (BOXSCORE)

Es hätte ein deutscher Abend werden können - doch Dennis Schröder (Knöchel) auf der einen und Paul Zipser (Knie) auf der anderen Seite mussten verletzungsbedingt passen. Bei beiden Spielern gilt aber, dass sie nicht langfristig ausfallen werden.

Auf dem Court ging es derweil nicht hochklassig, dafür aber jederzeit spannend zu. So gab es insgesamt 15 Führungswechsel zu bestaunen, zudem gelang es keinem der Teams, sich mit mehr als 9 Punkten abzusetzen. So musste die Entscheidung in der Crunchtime fallen - und in dieser bewies Bulls-Rookie Lauri Markkanen seine Kaltschnäuzigkeit.

Bei noch 48,5 Sekunden auf der Uhr - die Bulls führten mit 4 Punkten, agierten aber trotzdem zittrig - nahm der Finne nach einem Pass von Jerian Grant von Downtown Maß und netzte zum vorentscheidenden 93:86 ein. Damit wurde er folgerichtig zum Matchwinner des Abends. Mit 14 Punkten (11 davon in der zweiten Halbzeit) und 12 Rebounds holte er zudem ein Double-Double.

Bei den Bulls landeten alle Starter in den Double Digits, zudem machte David Nwaba mit 15 Punkte und 11 Rebounds von der Bank auf sich aufmerksam. Auf der anderen Seite lief Marco Belinelli (23 Punkte, 5/9 3FG) zwischenzeitlich heiß, Kent Bazemore, der zusammen mit Malcolm Delaney das Ballhandling übernahm, erzielte 16 Punkte (7/19 FG).

Seite 1: Mavs verlieren "Rückspiel", Bulls nutzen Schröders Fehlen aus

Seite 2: Griffin schlägt Portland mit dem Buzzer, Cousins rockt bei seiner Rückkehr

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung