Suche...
NBA

LeBron: "Brennende Jerseys sind lächerlich"

Von SPOX
LeBron James hat in den sozialen Netzwerken gewettert

LeBron James hat in den sozialen Medien über die Reaktionen rund um den Kyrie Irving-Isaiah Thomas-Trade gewettert. Der Star der Cleveland Cavaliers verurteilte dabei viele Fan-Reaktionen, wie das Verbrennen von Jerseys aufs Schärfste.

James veröffentlichte gleich fünf Posts auf Twitter zu diesem Thema. Aufhänger waren brennende Celtics-Jerseys von IT nach dem Trade. "Das Verbrennen von Jerseys wird immer lächerlicher. Der Mann wurde getradet. Was versteht man dabei nicht? Außerdem spielte er einen Tag nach dem Tod seiner Schwester!"

Auch der Wirbel um die Free Agency um Gordon Hayward stieß dem mehrfachen MVP sauer auf. "Gordon Hayward hat sich verdient gemacht und sich für das Beste für seine Familie entschieden. Er hat hart gearbeitet, ist All Star geworden." Auch behauptete LeBron, dass diese Fans die ersten wären, die die Spieler aus der Stadt jagen würden wollen, wenn sie nicht so gut wären.

Der Star der Cavs sieht dahinter eine Doppelmoral. "Wenn wir für uns entscheiden, was das Beste ist, werden als Verräter oder Idioten bezeichnet, wenn aber ein Team solch eine Entscheidung trifft, ist es Business."

Auch LeBron kennt die Problematik brennender Trikots. Nach seinem Wechsel 2010 von Cleveland zu den Miami Heat wurden zahlreiche Videos mit brennenden James-Jerseys veröffentlicht. Auch Besitzer Dan Gilbert befeuerte damals den Hass, in dem er einen Brief schrieb, der kein gutes Haar am ehemaligen Franchise-Spieler der Cavs ließ.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung