Suche...
NBA

Dwight wirft Hawks leere Versprechungen vor

Von SPOX
Dwight Howard

Nach nur einer Saison bei den Atlanta Hawks wurde Dwight Howard zu den Charlotte Hornets getradet und hofft dort auf eine Renaissance. Bei ESPN beschwerte sich der Center nun über falsche Versprechungen der Hawks.

Howard hofft auf Coach Steve Clifford, da er mit diesem bereits in Orlando - zu seinen besten Zeiten - zusammengearbeitet hatte. "Cliff wird mich pushen, aber er wird nie einer dieser Leute sein, die meinen Spirit brechen. Er glaubt wirklich an mich. Nach all dem Chaos der letzten Jahre ist das eine großartige Chance für mich, mich zu beweisen und zu zeigen, wer ich bin - und Leuten das Maul zu stopfen."

Howard hat nach dem Abschied aus Orlando für die Lakers, Rockets und Hawks gespielt, er kam allerdings nirgendwo gut zurecht und fühlte sich am Ende ungewollt, wie er nun zugab. "Bei den anderen Teams kannten mich die Coaches nicht wirklich", sagte Howard. "Sie hatten eine Wahrnehmung von mir und sind dabei einfach geblieben. Aber Cliff kennt mich und weiß, was ich kann."

Er hofft auf eine Rückkehr zur Dominanz der Magic-Tage: "In Orlando habe ich 13 bis 15 Würfe pro Spiel bekommen. Letzte Saison waren es sechs. Dann sieht es so aus, als würde ich nicht am Spiel teilnehmen. Und wenn ich daneben werfe, fällt das auf, weil ich kaum Würfe bekomme. Aber ich denke, es liegt am System. Ich hatte seit Orlando kein System mehr, in dem ich wirklich meine Stärken zeigen konnte", sagte Howard.

Howard: Falsche Versprechungen der Hawks

Die Zeit in seiner Heimatstadt Atlanta, wo er letzten Sommer für drei Jahre und 70 Millionen Dollar unterschrieben hatte, sei demnach einfach ein Missverständnis gewesen: "Die Teams wollten etwas anderes von mir als das, was mir versprochen wurde, als ich mich für sie entschieden habe. In Atlanta sollte ich in die Offense involviert werden. Am Ende der Saison hieß es dann aber: 'Hey, wir haben dich nur für Defense und Rebounds'", sagte Howard.

"Es hat mich gestört, weil der Saisonstart sehr gut war, als ich viele Möglichkeiten bekommen habe", so der 31-Jährige. "Am Ende der Saison saß ich dann im vierten Viertel auf der Bank. Das hat mich angepisst. Ich wusste, dass ich mehr leisten konnte."

Howard legte bei den Hawks über 74 Spiele 13,5 Punkte und 12,7 Rebounds im Schnitt auf. Nach der Saison wurde er für Marco Belinelli und Miles Plumlee zu den Hornets getradet.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung