Suche...

War Irving wegen Trade-Gerüchten beleidigt?

Von SPOX
Montag, 24.07.2017 | 09:13 Uhr
Kyrie Irving
Advertisement
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards
NBA
Cavaliers @ Jazz
NBA
Bulls @ Wizards

Es gibt neue Details zur Trade-Anfrage von Kyrie Irving. Angeblich hat es ihm nicht gefallen, dass er einst als Trade-Objekt gehandelt wurde. Auch gefiel ihm wohl ein Privileg von LeBron James nicht.

Das berichtet ESPN. Demnach sei Irving enttäuscht darüber gewesen, dass sein Name in Trade-Gerüchten auftauchte. Es ging um mögliche Deals mit den Bulls oder Pacers bezüglich Jimmy Butler und Paul George, an denen die Cavs interessiert waren.

Weiterhin habe es Irving nicht gefallen, dass er nach der Entlassung von GM David Griffin nicht auf dem Laufenden gehalten wurde, was die Sommerpläne der Cavs betrifft. Er hatte - kurz bevor seine Trade-Anfrage öffentlich wurde- die Situation der Cavs als "merkwürdig" bezeichnet.

Ein weiterer Grund für die Trade-Anfrage könnte folgender sein: Angeblich fand er es unfair, dass LeBron James' guter Freund Randy Mims einen Platz im Cavs-Staff hatte und im Team-Flugzeug mitfliegen durfte. Solche Privilegien seien ihm nicht angeboten worden.

Infolge seiner Unzufriedenheit forderte Irving das Front Office der Cavs auf, ihn zu traden. Als Wunsch-Destinationen nannte er angeblich die Spurs, Timberwolves, Knicks oder Heat.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung