Suche...

NBA: Gordon Hayward wechselt von den Utah Jazz zu den Boston Celtics

Also doch! Hayward geht nach Boston

Von SPOX
Mittwoch, 05.07.2017 | 11:11 Uhr
Gordon Hayward
Advertisement
NBA
Live
Cavaliers @ Bucks
NBA
Warriors @ Grizzlies
NBA
Hawks @ Nets
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics

Nachdem sein Agent die ersten Berichte am Dienstagabend noch dementiert hatte, bestätigte es Gordon Hayward im Laufe des Tages dann doch: Der Forward schließt sich den Boston Celtics an.

Hayward verlässt nach sieben Jahren die Utah Jazz, wie er in einem Artikel im Player's Tribune (Titel: "Thank You, Utah") bestätigte. Dabei entschied er sich gegen Angebote der Jazz und der Miami Heat, die ebenfalls um ihn gebuhlt hatten.

In Boston wird er laut ESPN-Informationen in den nächsten vier Jahren 128 Millionen Dollar verdienen, wobei er im vierten Jahr über eine Spieler-Option verfügt.

In seinem Brief erklärte Hayward, dass Celtics-Coach Brad Stevens, für den er bereits am College in Butler gespielt hatte, eine große Rolle bei seinem Wechsel gespielt hat. Die beiden hätten "unfinished business" zusammen, da sie im Jahr 2010 im Championship Game um den NCAA-Titel den Kürzeren gezogen hatten.

Kelly Olynyk verlässt die Boston Celtics

Um Hayward verpflichten zu können, sobald das Moratorium endet, müssen die Celtics nun aber noch "Platz" für ihn schaffen. Das Qualifying Offer an Kelly Olynyk wurde bereits zurückgezogen, wie ESPN berichtet, der Big Man wird also Unrestricted Free Agent.

Dazu wird Boston die Free Agents Jonas Jerebko, James Young und Gerald Green ziehen lassen müssen, der ungarantierte Vertrag von Jordan Mickey wird wohl aufgelöst. Ein weiterer Rotationsspieler - angeblich Marcus Smart - müsste zudem ebenfalls das Team verlassen.

Celtics-All-Star Isaiah Thomas freute sich dennoch bereits sehr über den Wechsel. Zu ESPN sagte der Point Guard, Hayward sei "die Art von Spieler, die wir brauchen, um die Finals zu erreichen. Ich freue mich sehr und kann es kaum erwarten, mich an die Arbeit zu machen."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung