NBA: DeMarre Carroll spricht von Unstimmigkeiten bei den Toronto Raptors

Carroll: "Fehlendes Vertrauen" bei den Raptors

Von SPOX
Dienstag, 11.07.2017 | 09:08 Uhr
DeMarre Carroll, DeMar DeRozan
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

DeMarre Carroll wurde in der vergangenen Woche zu den Brooklyn Nets getradet. Im Gespräch mit der Toronto Sun erklärte der Forward nun, dass ihn dies nicht überrascht habe, und dass er bei den Raptors unglücklich war.

Carroll sagte, dass die Hälfte des Kaders "Iso"-Ball spielen, also möglichst viele Einzelaktionen der Stars Kyle Lowry und DeMar DeRozan, wollte, während die andere Hälfte einen "team-orientierten" Basketball bevorzugt habe.

"Es ist hart, das von heute auf morgen zu ändern. Es ist eine Frage der Kultur, man muss es von Beginn an aufbauen und das haben wir in Atlanta gemacht. Wir haben eine Kultur aufgebaut, in der jeder jedem vertraute", erklärte Carroll, der vor zwei Jahren von den Hawks zu den Raptors gewechselt war.

Die Raptors wurden in den Playoffs von Cleveland gesweept und im Anschluss sprachen Coach Dwane Casey und General Manager Masai Ujiri darüber, den Stil zu einer passlastigeren Offense zu ändern. Carroll sagte, dass er hofft, dies würde funktionieren, ihm fehle jedoch der Glaube daran.

Carroll: Raptors vertrauten einander nicht

"Sobald einige Dinge schief laufen, werden einige der Jungs sich wieder auf ISO-Ball verlassen, so läuft das einfach. Man muss Vertrauen haben. Das ist eins dieser Dinge, die man aufbauen muss", sagte Carroll. "In diesem Jahr hatte ich das Gefühl, dass viele der Jungs den anderen nicht vertraut haben und das Gefühl hatten, sie könnten nichts liefern, wenn sie die Chance erhalten. Überall gab es fehlendes Vertrauen und ich glaube, dass wir deswegen nicht so weit gekommen sind, wie wir wollten."

Carroll wurde mit einem Erstrundenpick und einem Zweitrundenpick für Justin Hamilton nach Brooklyn geschickt. Der Trade ist allerdings noch nicht offiziell.

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung