NBA Summer League: Las Vegas, Verlierer-Runde

35 Punkte! Der Golden Patch liefert

Von SPOX
Samstag, 15.07.2017 | 11:08 Uhr
Dylan Ennis trägt die Frisur von Dennis Schröder
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

In der Verlierer-Runde der Summer League in Las Vegas haben noch einmal einige Talente für Aufsehen gesorgt. Darunter auch Dylan Ennis, der mit Dennis-Schröder-Frisur 35 Punkte auflegte. Justin Jackson überzeugte für die Phoenix Suns, Isaiah Hartenstein kam erneut kaum zum Zug.

Houston Rockets - Atlanta Hawks 86:92

Punkte: L.J. Peak (19) - Trent Lockett (17)

Rebounds: Zhou Qi (8) - Isaia Cordinier (6)

Assists: Isaiah Taylor (6) - Isaia Cordinier (7)

Gerade einmal eine Minute durfte Isaiah Hartenstein bei der Niederlage gegen die Hawks auf dem Parkett stehen. Drei Fouls standen schnell auf seiner Habenseite, danach durfte er wieder auf der Bank Platz nehmen. Damit ist die Summer League für das deutsche Talent mit wenig Spielzeit zu Ende gegangen.

Die Schlagzeilen schrieben andere: Trent Lockett mit 17 Punkten, 5 Rebounds und einem sehenswerten Driving Dunk. John Collins, der sich zwar mehrfach verstopfte, aber auch einmal kräftig das Brett wackeln ließ. L.J. Peak mit 19 Punkten in 27 Minuten. Und Chris Johnson (17 Punkte, 5 Rebounds, 5/9 Dreier).

Atlanta war besser, traf besser und passte besser auf den Spalding auf, doch der Dreier (46 Prozent) hielt Houston lange vorn. Zum Ende setzten die Hawks allerdings zu einem Schlussspurt an und sicherten sich im letzten Viertel den Sieg.

Minnesota Timberwolves - Washington Wizards 80:73

Punkte: Matt Costello (14) - Danuel House (13)

Rebounds: Matt Costello (11) - Devin Robinson (10)

Assists: Jack Gibbs (7) - Ike Diogu (2)

Ähnlicher Spielverlauf wie bei der ersten Partie des Abends. Washington war lange in Front, teilweise mit bis zu 15 Zählern. Am Ende nahm jedoch Minnesota den Sieg mit. Die Timberwolves ließen in Halbzeit zwei insgesamt nur 22 Punkte zu.

Matt Costello entwickelt sich zur Double-Double-Maschine, zeigte aber auch einen Highlight-Block, von dem Michael Young wohl noch immer Albträume hat.

Die insgesamt nur 10 Assists und die Trefferquote von 37 Prozent sprechen nicht gerade für die Wizards, bei denen Danuel House mit 13 Punkten Topscorer war.

Milwaukee Bucks - Utah Jazz 76:97

Punkte: Stephen Zimmerman (12) - Tony Bradley (19)

Rebounds: Stephen Zimmerman (6) - Tony Bradley (8)

Assists: Travis Trice (5) - Nigel Williams-Goss (5)

Utah all the way! Lockere Angelegenheit für die Ex-Franchise von Gordon Hayward. Dabei war es gar nicht so, dass die Bucks unterirdisch gespielt hätten. Die Jazz waren nur einfach richtig gut (52 Prozent aus dem Feld).

No. 17 Pick D.J. Wilson bekleckerte sich für Milwaukee nicht mit Ruhm (3/10 FG). Deutlich besser machte es da Tony Bradley (#28), der auf der Gegenseite einmal mehr sein Potenzial unter Beweis stellte (19 Punkte, 8/10 FG).

Seite 1: Kaum Minuten für Hartenstein

Seite 2: Der Golden Patch liefert

Seite 3: Jackson hat den Groove

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung