Suche...

Colangelo: Sixers ohne Hinkie besser dran

Von SPOX
Sonntag, 04.06.2017 | 10:30 Uhr
Joel Embiid
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Die Philadelphia 76ers wollen nach Jahren des sogenannten "Process" in Zukunft wieder angreifen. Der Vorsitzende Jerry Colangelo verglich nun die aktuelle Führung des Teams mit dem vorigen "Architekten" Sam Hinkie.

Hinkie hatte den "Process" gestartet und dabei mit diversen Trades Draft-Picks angehäuft - zudem schwächte er den Kader bewusst, um das Team zu schwächen und möglichst hohe Draft-Positionen abzugreifen. Aufgrund dieser Strategie kamen die Sixers in den letzten Jahren unter anderem an Ben Simmons und Joel Embiid, auch im kommenden Draft verfügen sie wieder über einen Top-3-Pick.

Colangelo, der seit Dezember 2015 Chairman of Basketball Operations bei den Sixers ist und wenige Monate später seinen Sohn Bryan als Hinkie-Nachfolger installiert hatte, stellte Hinkie in einem Gespräch bei der 94WIP Carlin & Reese Show nun jedoch kein besonders gutes Zeugnis aus.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

"Ich respektiere die Tatsache, dass er unkonventionell gedacht hat, insbesondere mit seiner analytischen Herangehensweise", sagte der 77-Jährige. "Und natürlich kann man zurückblicken auf seine Entscheidungen, ob gut oder schlecht, und daraus kann jeder seine eigenen Schlüsse ziehen. Aber seitdem das Management geändert wurde, gibt es meiner Meinung nach einen viel klarer definierten Plan, wie es weitergehen soll, und das ist sehr positiv für die Franchise."

Für Hinkies Plan habe die Geduld letztendlich nicht gereicht, so Colangelo: "Sam hat einige gute Dinge hinterlassen, da gibt es keinen Zweifel. Aber dabei hat er auch für viele Schmerzen und unglaublich viele Niederlagen gesorgt und das lässt sich nur für eine gewisse Zeit aushalten. Ich denke, dass ihm in Philly einfach die Zeit ausgegangen ist."

Die 76ers im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung