Suche...

Magic über Russell: "Brauchten einen Leader"

Von SPOX
Samstag, 24.06.2017 | 08:19 Uhr
Advertisement
NBA
Live
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Magic Johnson, President of Basketball Operations der Los Angeles Lakers, hat am Freitag ziemlich eindeutig erklärt, warum er D'Angelo Russell unter der Woche zu den Brooklyn Nets getradet hatte.

"D'Angelo ist ein exzellenter Spieler", sagte Johnson über den No.2-Pick von 2015, der gemeinsam mit Timofey Mozgov für Brook Lopez und den No.27-Pick getradet wurde. "Er hat das Talent, ein All-Star zu werden, und wir danken ihm für alles, was er für uns getan hat. Aber wir brauchten einen Leader. Ich brauchte jemanden, der andere Spieler besser macht und mit dem andere Spieler auch zusammen spielen wollen."

Unter der Woche hatte es viele verwundert, dass die Lakers ihren talentierten Guard im Endeffekt als Entschädigung für den Luxusvertrag von Mozgov weggaben, zumal Johnson in der Vergangenheit sehr positiv über Russell gesprochen hatte. Am Freitag jedoch sprach Johnson bei der Vorstellung des neuen Point Guards Lonzo Ball in erster Linie über dessen Führungsqualitäten - im Kontrast zu Russell.

"Ich war an seiner Highschool, habe mich mit dem Rektor, mit den Lehrern gesprochen. Sie alle haben gesagt, dass dieser Junge andere Leute anzieht", sagte Johnson. "Das war alles, was ich wissen musste. Er ist ein Anführer, er behandelt die Leute richtig. Deswegen ist er unser Mann."

Magic richtet Blick auf den Sommer 2018

Im Zuge der Vorstellung blickte Johnson zudem auf die retired Jerseys im Hintergrund und sagte zu Ball, dass er erwarte, "eines Tages ein Jersey mit dem Namen Ball" an der Hallendecke der Lakers zu sehen. Er bat ihn zudem darum, nicht alle seine Rekorde zu brechen. Ball wurde in der Nacht auf Freitag an 2. Stelle von den Lakers gedraftet.

Johnson sprach darüber hinaus über die anstehende Free Agency und seinen Optimismus, in ein oder zwei Jahren wieder ein Topteam bei den Lakers zu haben. "Seht ihr dieses Lächeln? Gut. Ich habe schon immer auf mich selbst gesetzt, richtig? Mir geht es gut damit, wo wir stehen. Ich bin zufrieden, die Lakers-Fans sollten sich auch freuen. Wir sind zurück", sagte der Hall-of-Famer.

"Mit dem ganzen Cap Space werden wir nächstes Jahr ein großer Faktor auf dem Markt sein", fuhr Johnson fort. "Die Leute wollen wieder hier spielen, der Wind hat sich gedreht. Ich hätte diesen Trade nicht eingefädelt, wenn ich nicht gedacht hätte, dass ich das Geld auch einsetzen könnte. Damit ist genug gesagt."

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung