Diskutieren
1 /
© getty
Traden die Boston Celtics ihren No. 1 Pick weg? Markelle Fultz ist der mit Abstand begehrteste Prospect des Jahrgangs und vor allem die Philadelphia 76ers und die Los Angeles Lakers sind interessiert
© getty
Dafür sollen die Celtics ein Auge auf Josh Jackson geworfen haben, den sie mit dem Lakers- oder Philly-Pick ziehen könnten. Auch in der Historie wurden schon mehrere Top-Picks getradet, bevor sie überhaupt einen NBA-Court betreten haben
© getty
1950: Einen Tag nach dem Draft wurde der No. 1 Pick Chuck Share (links) von den Boston Celtics zu den Fort Wayne Pistons getradet
© getty
Im Gegenzug kam Bill Sharman nach New England
© getty
1957: Top-Pick Hot Rod Hundley bestritt kein Spiel für die Rochester Royals...
© getty
wurde am Draft-Tag im Trade um Clyde Lovellette an die Minneapolis Lakers abgegeben
© getty
1980: #1 Joe Barry Carroll musste statt an die Ostküste zu den Celtics an die Westküste zu den Golden State Warriors
© getty
Damit ermöglichten die Dubs die Entstehung der Original Big Three in Boston, denn Robert Parish und Kevin McHale (als Pick) landeten so im Team von Larry Bird
© getty
1986: Die 76ers tradeten No. 1 Pick Brad Daugherty zu den Cleveland Cavaliers, wo er in acht Jahren fünf Mal All-Star wurde
© getty
Als Ausgleich erhielt Philly Roy Hinson - es war das einzige Mal, dass das Team, das den Top-Pick abgab, letztendlich schlechter beim Trade wegkam
© getty
1993: Noch auf der Bühne des NBA Drafts tauschten Chris Webber (#1) und Anfernee Hardaway (#3) die Caps. Penny ging zusammen mit drei(!) zukünftigen Erstrundenpicks zu den Orlando Magic, Webber nach Golden State
© getty
2014: Andrew Wiggins hatte sich schon auf LeBron James als Teamkollegen gefreut, doch die Cavs gaben ihre First Overall Selection zwei Monate nach dem Draft an die Minnesota Timberwolves ab
© getty
Dafür holten die Cavs in einem Blockbuster-Trade mit drei Teams Kevin Love, der 2016 mit Cleveland die Championship gewann
Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com