Suche...

"Viele Spieler haben geweint“

Von SPOX
Dienstag, 13.06.2017 | 14:11 Uhr
J.R. Smith und Kyrie Irving
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Die NBA Finals sind Geschichte - und die Golden State Warriors haben triumphiert. LeBron James will den Kopf nicht hängen lassen, Tyronn Lue sieht keinen großen Graben und die Warriors überschütten sich gegenseitig mit Lob. Die Stimmen nach Spiel 5.

Die Stimmen der Cavaliers

LeBron James über...

...die Zukunft mit den Warriors: "So wie es aussieht, werden die Warriors noch eine Weile auf diesem Niveau spielen. Ihre Leistungsträger sind alle unter 30 und sie sehen nicht so aus, als würden sie in naher Zukunft nachlassen. Deshalb wird es für uns und viele andere Teams darum gehen, herauszufinden, was man tun muss, um sie in einer Serie zu schlagen. Das gilt für die Western Conference, aber auch für die Eastern Conference."

...sein Finals-Triple-Double: "Ich tue alles, was in meiner Macht steht, damit unser Team gewinnt. Ich arbeite immer hart, ob im Fitnessstudio oder im Video-Raum - damit mein Körper und mein Kopf zu jedem Zeitpunkt bereit sind. Aber kann das immer reichen, um zu gewinnen? Nein. Zwei der letzten drei Finals haben wir verloren."

...Kevin Durant: "Ich bin natürlich nicht glücklich darüber, dass er nun seinen ersten Titel gewonnen hat. Aber er hat sich seit den Finals 2012 entwickelt. Erfahrung ist der beste Lehrer - und er hat jede Menge davon gesammelt. Jetzt ist er Champion - und das kann ihm keiner nehmen. Ganz egal, was die Leute über dich sagen oder denken. Er ist ein Champion."

Tyronn Lue über...

...die Saison der Cavs und über die Warriors: "Ich bin stolz auf unser Team. Wir sind immer auf Kurs geblieben, auch, wenn es mal Rückschläge gab. Aber nun müssen wir dem Gegner Respekt zollen. Sie haben uns geschlagen und sind ein wirklich großartiges Team. So einfach ist das. Aber ich sehe keinen so großen Abstand zwischen uns. Wir haben uns von Spiel zu Spiel verbessert. Spiel 3 hätten wir niemals verlieren dürfen."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

...über das spielentscheidende zweite Viertel: "Wir hatten viel zu viele Turnover und haben schlechte Würfe genommen. Das darf man sich nicht erlauben. Dann wird es schwer, zurückzukommen und sie zu stoppen, weil sie ein unfassbares Tempo haben."

...über Kevin Durant und Stephen Curry: "Wenn sie das 1-3-Pick-and-Roll spielen, ist es das am schwersten zu verteidigende Play der ganzen Liga. Und sie haben es sich bis zum Ende, bis zu den entscheidenden Momenten, aufgespart. Dazu kann KD auch in den Post gehen. Wir haben ihn gut verteidigt, aber er kann über jeden drüber werfen. Er ist einer der besten Scorer aller Zeiten."

...den Moment nach dem Spiel in der Kabine: "Wir hatten nur einen kurzen Moment zusammen. Meine Rede wurde unterbrochen. Viele Spieler haben geweint, da sie den Titel so sehr wollten. Aber so ist das: Wenn man all sein Herzblut einem Ziel unterordnet, heißt das nicht automatisch, dass man gewinnt. So ist Sport. Und manchmal ist er halt hart."

J.R. Smith über...

...den 21-2-Run der Warriors: "Sie hatten viel mehr Plays als wir. Wir haben einige Switches verpasst - und dafür lassen sie dich bezahlen. Es ist einfach so bei ihnen: Man muss nur einen Fehler gegen sie machen und wird sofort dafür bestraft."

...nächstes Jahr: "Wir müssen versuchen, sie nächstes Jahr zu schlagen. Man kann sich nichts davon kaufen, "nur" in die Finals zu kommen. Wir müssen uns sammeln und stärker zurückkommen."

Seite 1: Die Stimmen der Cavaliers

Seite 2: Die Stimmen der Warriors

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung