Suche...

Die Creme de la Creme

Von Simon Haux
Donnerstag, 22.06.2017 | 13:09 Uhr
Advertisement
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Zum Ende der SPOX-Vorschau auf den Draft 2017 (heute Nacht live auf DAZN) blicken wir auf die vielversprechendsten Prospects: Die Point Guards. Markelle Fultz und Lonzo Ball gelten als potenzielle Superstars, aber auch Dennis Smith, De'Aaron Fox und Frank Ntilikina könnten ihr neues Team entscheidend prägen. Wir stellen sie vor!

Markelle Fultz

Position: Point Guard, Shooting Guard / College: University of Washington

Statistiken (per 40 Minuten): 26,0 Punkte, 6,4 Rebounds, 6,6 Assists, 3,6 Turnover, 1,7 Steals

Wurf: 47,6 Prozent aus dem Feld, 41,3 Prozent Dreier (52 von 126), 64,9 Prozent Freiwurfquote

Alter: 19,0 / Größe: 1,93 Meter / Spannweite: 2,07 Meter / Gewicht: 88 Kilo

Im Idealfall ein Typ wie: Brandon Roy, James Harden

Stärken:

  • Vielseitiges Scoring aus dem Dribbling und abseits des Balles
  • Länge und Athletik
  • Guter Passgeber und Spielgestalter

Schwächen:

  • Einsatz in der Verteidigung
  • Unkonzentriertheiten in der Offensive
  • Distanzwurf noch zu unbeständig

Im Vergleich zu seinem Point-Guard-Konkurrenten Lonzo Ball ist Markelle Fultz schon fast auffällig unauffällig. Obwohl er seit Monaten als wahrscheinlicher Top-Pick gehandelt wird, stand Fultz am vergangenen Wochenende erstmals wirklich im medialen Rampenlicht.

In einem ebenso spektakulären wie unerwarteten Deal verschifften die Boston Celtics ihren Nummer-1-Pick nach Philadelphia und machten so den Weg frei für eine "Baby-Big-3" in der Stadt der brüderlichen Liebe. Aller Voraussicht nach werden die Sixers ihren vielversprechenden Kern aus Ben Simmons und Joel Embiid im Draft mit Fultz verstärken.

Und der Star der University of Washington könnte nach Philly passen wie die Faust aufs Auge. Er erhielt am College zwar weniger öffentliche Aufmerksamkeit als UCLA-Star Ball, ist sportlich aber ein auf unauffällige Art außergewöhnliches Talent.

Fultz hat nicht die eine hervorstechende Fähigkeit, vielmehr ist er eine eierlegende Wollmilchsau. Besonders in der Offensive überzeugt er in nahezu allen Bereichen und zeigt so gut wie keine gravierende Schwäche.

Mit dem Ball in der Hand ist der 1,93 Meter große Guard in der Lage, das Tempo des Spiels zu kontrollieren und sich auf unterschiedlichste Art und Weise seinen eigenen Wurf zu kreieren. Beim Drive schließt er am Korb selbst gegen Kontakt variantenreich und effizient ab, kann aber auch aus dem Dribbling zum Sprungwurf hochsteigen.

Außerdem glänzt er mit hervorragender Übersicht und kann seine Mitspieler vor allem in Transition auch mit schwierigen Pässen einsetzen. Abseits des Balles war er für die Washington Huskies auch als Spot-up-Schütze sehr effektiv. Dennoch ist der Distanzwurf trotz guter Trefferquote wohl das größte Fragezeichen hinter Fultz' Offensive.

Grund dafür sind die etwas langsame Wurfmechanik und die schlechte Freiwurfquote des Point Guards. So wird Fultz wohl zu Beginn seiner NBA-Karriere die Dreierquote der vergangenen College-Saison nicht halten können. Trotzdem stehen die Chancen gut, dass er mittelfristig auch aus der Distanz eine ständige Gefahr darstellen wird.

Defensiv klaffte in Washington eine Lücke zwischen Fultz' körperlichem Potenzial und seiner tatsächlichen Leistung. Abgesehen von einigen Highlight-Blocks mangelte es ihm allzu häufig an Einsatz und Einstellung. Dass er ansonsten alle Voraussetzungen mitbringt, ein deutlich überdurchschnittlicher Verteidiger zu werden, ist jedoch unstrittig.

In einem besseren Team und mit etwas geringerer offensiver Last sollten seine Größe und hervorragende Spannweite, sein robuster Körperbau und seine Athletik Fultz erlauben, beide Guard-Positionen effektiv zu verteidigen und gelegentlich sogar auf kleinere Small Forwards zu switchen.

Trotz aller Liebe für Ball, Jackson und Co.: Markelle Fultz ist der klare Favorit auf den ersten Pick des NBA-Drafts 2017. Die Verantwortlichen und Fans der Philadelphia 76ers können auf die - hoffentlich verletzungsfreie - erste gemeinsame Saison ihrer "Baby-Big-3" gespannt sein.

Prognose: 1. Pick

Mögliche Teams: 76ers

Seite 1: Markelle Fultz

Seite 2: Lonzo Ball

Seite 3: De'Aaron Fox

Seite 4: Dennis Smith

Seite 5: Frank Ntilikina

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung