Suche...

Das war noch nicht alles, oder?

Sonntag, 18.06.2017 | 12:18 Uhr
Was haben die Celtics in den kommenden Tagen noch vor?
Advertisement
NBA
Celtics @ Bulls
NBA
76ers @ Timberwolves
NBA
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks

Die Boston Celtics haben den No.1-Pick an die Philadelphia 76ers abgegeben - der Startschuss für eine spannende Offseason? Was bedeutet der Deal für die Celtics, die Sixers und Markelle Fultz? SPOX beantwortet die wichtigsten Fragen.

Was ist passiert?

Offiziell noch gar nichts, inoffiziell haben sich die Sixers und Celtics jedoch bereits auf einen Trade geeinigt, der voraussichtlich am Montag verkündet werden wird. In diesem Deal haben sich die Sixers den No.1-Pick im Draft in der Nacht auf Freitag, den 23. Juni gesichert, mit dem höchstwahrscheinlich Markelle Fultz gezogen wird.

Was genau Philly dafür an die Celtics schicken muss, ist noch nicht zu 100 Prozent sicher. In jedem Fall geben sie den diesjährigen No.3-Pick ab, dazu wird aber noch ein weiterer Erstrundenpick (entweder 2018 oder 2019) seinen Weg nach Boston finden.

Erlebe die NBA live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Welcher es wird, hängt von den Los Angeles Lakers beziehungsweise der Draft Lottery 2018 ab. Dank eines früheren Trades besitzen die Sixers den 2018er Pick aus L.A. Fällt der in den Bereich zwischen 2 und 5, geht er nach Boston - andernfalls erhalten die Celtics den 2019er Erstrundenpick der Kings, für den es anscheinend keine Protection irgendeiner Art gibt.

Warum 2 bis 5? Die Sixers wollten offensichtlich ihre Chance auf den No.1-Pick und damit auf eines der Supertalente Luka Doncic oder Michael Porter wahren, die Celtics wiederum wollten keinen "schlechteren" Pick als einen innerhalb der Top 5.

Boston geht damit das Risiko ein, dass die Kings bis dahin womöglich wieder ein Playoff-Team sind und der Pick damit deutlich an Wert verliert. Dort waren sie allerdings seit 2006 nicht mehr, weshalb Celtics-Präsident Danny Ainge dieses Risiko wohl in Kauf nehmen konnte.

Die Top 4 im Draft wäre damit exakt dieselbe wie im letzten Jahr: Philly pickt an 1, die Lakers an 2, danach Boston und Phoenix.

Seite 1: Was ist passiert?

Seite 2: Was bedeutet der Trade für die Sixers?

Seite 3: Was bedeutet der Trade für die Celtics?

Seite 4: Was bedeutet der Trade für Markelle Fultz?

Seite 5: Was bedeutet der Trade für den Rest der NBA?

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung