NBA: Weiter Sorgen um Warriors-Coach

Kerr erneut am Rücken operiert

Von SID/SPOX
Sonntag, 07.05.2017 | 14:07 Uhr
Steve Kerr
© getty
Advertisement
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Yankees @ Red Sox
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Blue Jays @ Cubs
MLB
Dodgers @ Tigers
MLB
Mariners @ Rays
MLB
Diamondbacks @ Twins
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Athletics @ Orioles
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Diamondbacks @ Mets
MLB
Mariners @ Braves
NFL
Giants @ Browns
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Dodgers @ Pirates
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs at Reds
MLB
Mariners at Yankees
MLB
Cubs at Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres at Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres at Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
NFL
Bengals @ Redskins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals

Head Coach Steve Kerr von den Golden State Warriors hat sich erneut einer Rückenoperation unterzogen. Dabei wurde ein Riss im Rückenmark behandelt. Dies teilte Klubbesitzer Joe Lacob dem Sender Bloomberg Radio mit.

Kerr klagt seit einiger Zeit über Nacken- und Kopfschmerzen sowie Übelkeit. Seinem Team steht der frühere Profi vermutlich bis zum Ende der Playoffs nicht zur Verfügung, wobei sich das Team bisher nicht eindeutig dazu äußern wollte. Momentan werden die Warriors, die ihre ersten sieben Playoff-Spiele allesamt gewonnen haben, interimsweise von Mike Brown trainiert.

Der 51-Jährige hatte die Warriors 2015 zum Titel geführt, im Vorjahr wurde die Mannschaft aus Oakland Vizemeister. Kerr kämpft bereits seit zwei Jahren mit Komplikationen nach einer Rücken-OP, in der vergangenen Saison verpasste er aus dem gleichen Grund einen großen Teil der Regular Season. Damals wurde er vom heutigen Lakers-Coach Luke Walton vertreten.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Hoffentlich wurde der Riss behoben. Das geht jetzt schon seit zwei Jahren so. Das ist sehr ungewöhnlich, glaube ich", sagte Lacob. "Wir füllen uns schlecht deswegen, auch die Spieler. Wir alle verstehen es. Wir müssen jetzt einfach für ihn da sein und ihn unterstützen, damit er zurückkehren kann. Hoffentlich beheben sie die Probleme und er kann früher oder später wieder der Coach sein."

Die Warriors im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung