NBA: Umbruch bei den Toronto Raptors?

Raptors-GM: "Brauchen einen Kultur-Reset"

Von SPOX
Mittwoch, 10.05.2017 | 09:57 Uhr
Masai Ujiri
Advertisement
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Cubs @ Reds
MLB
Twins @ White Sox
MLB
Marlins @ Phillies
MLB
Blue Jays @ Rays
MLB
Yankees @ Tigers
MLB
Red Sox @ Indians
MLB
Cubs @ Phillies
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
NFL
Chiefs @ Seahawks
MLB
Mariners @ Yankees
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Padres @ Marlins
NFL
Chargers @ Rams
NFL
Bears @ Titans
MLB
Twins @ Blue Jays
MLB
Padres @ Marlins
MLB
Orioles @ Red Sox
MLB
Cubs @ Phillies
NFL
Bengals @ Redskins
NFL
49ers @ Vikings
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Braves @ Phillies
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Red Sox @ Blue Jays
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Indians @ Yankees
MLB
Marlins @ Nationals
MLB
Pirates @ Cubs
MLB
White Sox @ Twins
MLB
White Sox @ Twins
MLB
Dodgers @ Diamondbacks
MLB
Blue Jays @ Orioles
MLB
Braves @ Cubs
MLB
Braves @ Cubs

Nach dem Sweep gegen die Cavaliers steht bei den Raptors alles auf dem Prüfstand. General Manager Masai Ujiri bestätigte am Dienstag, dass die Franchise einiges ändern möchte.

"Nach dieser Performance brauchen wir hier einen Kultur-Reset", sagte Ujiri auf der Saisonabschluss-Pressekonferenz. "Wir haben das, was wir hier getan haben, so oft versucht, aber es hat nicht funktioniert. Wir müssen in eine andere Richtung gehen, etwas anderes tun. Ich weiß jetzt noch nicht genau, was das sein wird."

Die Raptors hatten zwar 51 Spiele gewonnen, in der zweiten Runde waren sie gegen Cleveland jedoch chancenlos - mehr noch als im letzten Jahr, als sie zumindest zwei Spiele gegen den späteren Champion gewinnen konnten. Ujiri sagte nun, es sei nicht die Lösung, alle Spieler auszutauschen, man müsse jedoch das System überdenken und den Ball besser bewegen.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Zudem sei es "unrealistisch", dass die Raptors alle ihre Free Agents halten könnten. Dazu gehört neben Patrick Patterson und den erst während der Saison verpflichteten Serge Ibaka und P.J. Tucker auch Kyle Lowry, der aufgrund von Verletzungen nur 60 Spiele absolvieren konnte.

Ujiri äußerte, dass man den Point Guard gerne behalten würde, dass es jedoch seine Entscheidung sei. Und es müsse dennoch Änderungen geben. Bei den Raptors habe man gedacht, dass dies das Jahr sein könnte, in dem man die Cavaliers bezwingen könnte, sagte Ujiri: "Das sagt mir einiges über Playoff-Basketball. Irgendwie haben sie es geschafft, ihr Niveau in den Playoffs anzuheben. Wir müssen also auch einen Weg finden, dies zu schaffen."

5 Fragen zu den Raptors: Lieber Tanking als LeBron-Opfer

Er sei bereit, dafür alles Mögliche zu versuchen: "Wir wollen hier progressiv denken", sagte Ujiri. "In diesem Geschäft geht es darum, Risiken einzugehen. Man muss sich hier selbst aufs Spiel setzen. Um ehrlich zu sein habe ich keine Angst davor."

Die Raptors im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung