Donnerstag, 18.05.2017

NBA: Jrue Holiday bei den Dallas Mavericks ein Thema

Medien: Mavs jagen Jrue Holiday

Die Dallas Mavericks sind weiterhin auf der Suche nach einem Point Guard. Vielleicht wird dieser nicht über die Draft gefunden. Stattdessen soll die Franchise ein Auge auf den werdenden Free Agent Jrue Holiday von den New Orleans Pelicans geworfen haben.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Das berichtet Ian Begley von ESPN. Demnach wollen die Mavs Capspace freischaufeln um Holiday nach Texas zu lotsen. Der 26-Jährige ist ab Juli vertragsfrei und auf der Suche nach einem dicken Vertrag. Allerdings haben die Pelicans bereits deutlich gemacht, dass sie den Spielmacher gerne halten würden.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat!

Von Vorteil ist dabei auch, dass die Pels die Birdrechte am Point Guard halten, was bedeutet, dass sie Holiday eine längere Laufzeit und mehr Geld als jedes andere Team bieten können. Allerdings sind bereits knapp 90 Millionen Dollar für die kommende Saison verplant, weswegen New Orleans tief in die Luxussteuer abrutschen würde.

Jetzt anmelden und gewinnen! Dunkest - der NBA-Manager!

Auch bei den Dallas Mavericks stehen ohne eine mögliche Verlängerung von Nerlens Noel rund 95 Millionen Dollar (60 Millionen garantiert) in den Büchern. Platz könnten die Mavs durch Dirk Nowitzki schaffen. Der Deutsche könnte im Sommer aus seinem Vertrag (noch ein Jahr, 25 Millionen) aussteigen und für einen schmaleren Taler, wie schon in der Vergangenheit geschehen, spielen.

Holiday blieb in der abgelaufenen Saison seit langer Zeit vom Verletzungspech verschont. So konnte er 67 Spiele absolvieren, so viele wie noch nie für die New Orleans Pelicans. Dabei legte er 15,4 Punkte und 7,3 Assists im Schnitt auf.

Jrue Holiday im Steckbrief

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Kevin Love sieht die Cavs nicht als Außenseiter in den Finals

Love: "Außenseiter? Finde ich lustig!"

Bill Laimbeer war Mitglied der Bad Boys der Detroit Pistons

Laimbeer: "Haben nie einen Spieler wie LeBron gesehen"

David Stern hat über den geplatzten CP3-Trade zu den Lakers gesprochen

Stern: Wollte weiter über CP3-Deal zu Lakers verhandeln


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.