Suche...
Diskutieren
1 /
© getty
Die Cavaliers haben die Raptors mit 4-0 aus den Playoffs geworfen. Toronto ist damit nur das jüngste Opfer von LeBron James – wir blicken zurück auf alle Sweeps in der Karriere des Kings
© getty
2007: Bei LeBrons zweiter Playoff-Teilnahme sweepte er erstmals ein Team. Die Wizards um Antawn Jamison (32 Punkte im Schnitt) hatten keine Antwort auf James (27,8 Punkte, 8,5 Rebounds, 7,5 Assists)
© getty
LeBron erreichte dabei zum ersten Mal in seiner Karriere die Finals – doch diese wurden zur Lehrstunde. Von den Spurs kassierte er den ersten und einzigen Sweep seiner Laufbahn
© getty
2009: In seinem (vorerst) vorletzten Jahr bei den Cavs holte LeBron den Besen gleich doppelt heraus. Zunächst mussten die Pistons in der ersten Runde dran glauben
© getty
In der zweiten Runde waren dann die Hawks um Josh Smith und Joe Johnson dran. Die Hawks sind mittlerweile der erklärte Lieblingsgegner von LeBron
© getty
2012 gelang den Heat zwar kein Sweep, dennoch wird die Serie gegen die Knicks hier aufgeführt: Beim 4-1 kassierte LeBron zum bisher letzten Mal (!) eine Niederlage in der ersten Runde
© getty
2013: Im dritten Anlauf der erste Sweep in Miami: In Runde eins mussten die Milwaukee Bucks dran glauben. Und das trotz ihres legendären Backcourts um Monta Ellis und Brandon Jennings
© getty
2014: Da durften die Bobcats ausnahmsweise mal in die Playoffs, nur um in Runde eins direkt von LeBron gesweept zu werden. Schade, dass Michael Jordan nicht auch mitspielte
© getty
2015: Rückkehr nach Cleveland! Und direkt mal ein Ausrufezeichen – die frühere Nemesis Boston wurde in Runde eins herausgekegelt. Keine Chance für den damaligen Sixth Man Isaiah Thomas und Co.
© getty
Und noch einer: Obwohl Kevin Love verletzt war und Kyrie Irving nur zwei Spiele absolvierte, sweepten die Cavs in den Conference Finals auch Atlanta. LeBron? 30,3 Punkte, 11 Rebounds, 9,3 Assists. Geht
© getty
2016: Auf dem Weg zum ersten Titel in Cleveland mussten zunächst die Pistons dran glauben. Dabei erklärte deren Rookie Stanley Johnson vorher, er sei in LeBrons Kopf…
© getty
In der Runde danach waren wieder einmal die Hawks ein Opfer LeBrons. Wer nicht mitgezählt hat: LeBron hat eine persönliche 12-0-Bilanz gegen Atlanta!
© getty
2017: Erste Runde, erster Sweep. Da konnte sich Paul George noch so strecken: LeBron fegte Indiana mit 32,8 Punkten, 9,8 Rebounds und 9 Assists aus den Playoffs
© getty
Und gleich nochmal hinterher. Auch mit den Toronto Raptors machten LBJ und Co. in den Conference Semifinals 2017 kurzen Prozess