NBA: Paul George sieht sich unter den Top 6

PG-13: "Verdiene Platz im All-NBA Team"

Von SPOX
Montag, 03.04.2017 | 09:11 Uhr
Hat Paul George einen Platz unter den Top 6 Forwards verdient?
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi St @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Paul George hat sich in der zweiten Saisonhälfte deutlich gesteigert. Gegenüber ESPN sagte er nun, dass er einen Platz in einem der drei All-NBA Teams verdient habe - dies würde gravierende finanzielle Auswirkungen mit sich bringen.

Sollte George es in diesem Jahr in eines der All-NBA Teams schaffen, wäre er für die neue Designated Veteran Player Extension qualifiziert, die ihm bei einer Vertragsverlängerung in Indiana über 200 Millionen Dollar einbringen könnte. Ansonsten könnte er um die 50 Millionen Dollar verlieren. George sagte jedoch, dass er momentan andere Themen wichtiger finde.

"Aus vertraglicher Sicht ist All-NBA wichtig. Aber ich denke nicht über Verträge nach", sagte George nach dem 2OT-Krimi gegen Cleveland, in dem er 43 Punkte, 9 Rebounds und 9 Assists auflegte. "Wenn meine Leistungen mir den Platz einbringen sollten, was ich meiner Ansicht nach verdiene, freut es mich natürlich."

Erlebe die NBA Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Trotz George, der im März 26,8 Punkte, 7,4 Rebounds und 3,1 Assists auflegte, haben die Pacers zuletzt aber ihren Playoff-Platz verloren, normalerweise ein wichtiger Faktor bei der Benennung von All-NBA Teams. Daher sorge er sich derzeit nur um die Playoffs, so George.

"Es ist nicht genug"

"Es liegt an mir. Wir haben jemanden wie Russell Westbrook, der alles was ich tue, als nicht genug erscheinen lässt", erklärte PG-13. "Er haut Monsterleistungen raus und gewinnt Spiele. Deswegen kann ich nichts sagen. Wenn jemand wie Russ auf diesem Level spielt und Spiele gewinnt, dann ist es egal, wie ich persönlich performe. Es ist nicht genug."

In den letzten beiden Saisons war DeMarcus Cousins der einzige Spieler, der die Playoffs verpasste und dennoch in ein All-NBA Team gewählt wurde. Zu Georges Konkurrenten auf den sechs Forward-Plätzen gehören unter anderem LeBron James, Kawhi Leonard, Draymond Green, Giannis Antetokounmpo, Anthony Davis, Kevin Durant, Jimmy Butler und Gordon Hayward.

Paul George im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung