NBA: Oscar Robertson drückt Russell Westbrook die Daumen

Big O hofft auf MVP Westbrook

Von SPOX
Samstag, 01.04.2017 | 09:43 Uhr
Russell Westbrook könnte Robertsons NBA-Rekord brechen
Advertisement
MLB
Twins @ Yankees
MLB
Mets @ Marlins
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Russell Westbrook ist drauf und dran, den Saisonrekord für die meisten Triple-Doubles in einer Saison zu brechen. Der bisherige Rekordhalter drückt ihm dabei die Daumen und hofft sogar auf eine Auszeichnung für den Guard der OKC Thunder.

Oscar Robertson, der einzige Spieler, der in einer ganzen Saison ein Triple-Double im Schnitt abgeliefert hatte, hält den Saison-Rekord mit 41 (1961/62 für die Cincinnati Royals) und wünscht Westbrook viel Glück: "Ich drücke ihm die Daumen", so Big O gegenüber ESPN: "Ich hoffe, er schafft es."

"Ich habe Westbrook schon immer für einen großartigen Basketballer gehalten. Ich habe vor kurzem mit ein paar Basketballleuten gesprochen und gesagt: 'Ich glaube nicht, dass irgendeiner von diesen Guards ihn in einem Eins-gegen-Eins-Spiel schlagen kann.' Ich glaube, er ist herausragend für sein Team, seine Fans und auch fürs Fernsehen", so Robertson weiter.

Erlebe die NBA Live und auf Abruf auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Hall-of-Famer geht jedoch noch einen Schritt weiter: "Ich denke der MVP ist Westbrook. Das glaube ich wirklich." Robertson räumt jedoch ein: "Vor Jahren war es hart einen MVP-Award zu gewinnen, denn es basiert darauf, Meisterschaften zu gewinnen - wie Bill Russell bei den Celtics. Die dominierten. Aber in einem Jahr, als Wilt Chamberlain 50 Punkte und 29 Rebounds im Schnitt hatte und ich sogar ein Triple-Double, gewann Russell, weil er und sein Team in die Playoffs kamen und wir nicht."

Nun jedoch sei dies anders: "Jetzt ist es anders. Viele Leute verstehen nun was MVP wirklich bedeutet. Sie verstehen Basketball besser als früher."

Westbrook steht aktuell bei 38 Triple-Doubles und hat noch sieben Spiele, um den All-Time-Rekord zu brechen.

Russell Westbrook im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung