NBA: Dwight Howard wütend auf Atlanta Hawks

Howard: "Angepisst" von Playoff-Rolle?

Von SPOX
Sonntag, 30.04.2017 | 08:58 Uhr
Dwight Howard
Advertisement
MLB
Dodgers @ Phillies
MLB
Twins @ Tigers
NFL
Rams @ 49ers
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
RedZone -
Week 3
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Die Atlanta Hawks haben die Serie gegen Washington mit 2-4 verloren, die Saison ist damit nun beendet. Center Dwight Howard hat sich im Anschluss über seine Rolle beschwert.

Howard war gerade in den späteren Spielen der Serie kaum noch im letzten Viertel auf dem Court gewesen, seine Zahlen (8 Punkte, 10,7 Rebounds und 0,8 Blocks) waren dabei weit unter seinem üblichen Playoff-Niveau (18,4, 13,8, 2,5). Im Gespräch mit der Atlanta Journal-Constitution benutzte er am Samstag dreimal das Wort "angepisst", um seine Situation zu beschreiben.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Es war sehr schwierig für mich", sagte Howard. "Ich will spielen. Ich will auf dem Court sein und einen Unterschied machen. Das kann ich nicht, wenn ich auf der Bank sitze." Er wolle zwar nicht ins Detail gehen, allerdings kündigte er an, dass er sich mit Coach Mike Budenholzer darüber unterhalten werde: "Darüber wird zu reden sein."

D8 wurde in nur 16 von 72 möglichen Minuten im letzten Viertel der Serie eingesetzt und erklärte, dies habe ihn "verletzt." Im Gespräch mit AJC-Reporter Jeff Schultz zog er dabei folgenden Vergleich: "Wenn du die besten Geschichten der Welt schreiben würdest, aber niemand sie liest, und dir dann gesagt wird, du sollst nichts mehr schreiben, nur damit jemand anderes schreiben kann, der nicht so gut ist wie du, wärst du mit Sicherheit auch angepisst. So ist es beim Basketball."

Atlanta nach dem Playoff-Aus: Lehrstunde im Konzert der Großen

Budenholzer betonte nach dem entscheidenden Spiel 6 bereits, dass es bei den Problemen in der Offense "nicht nur um Dwight" gehe. "Ich verstehe seine Frustration. Aber in der Offense geht es um fünf Spieler. Dwight bringt vieles mit, um uns dabei zu helfen, ein gutes Offensiv-Team zu sein. Aber wir alle müssen noch herausfinden, wie wir es besser machen können."

Howard kam im Sommer 2016 nach Atlanta, der 31-Jährige steht bei den Hawks noch bis 2019 unter Vertrag. Er deutete am Samstag indes an, dass seine erste Saison in der alten Heimat nicht das war, was er sich vorgestellt hatte: "Ich bin nicht nur zurückgekommen, um Zuhause zu sein. Ich will hier gewinnen."

Dwight Howard im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung