Donnerstag, 20.04.2017

NBA: Memphis Grizzlies übernehmen für Fizdale

Conley: Grizz zahlen Fizdale-Geldstrafe

Für seine Schiedsrichter-Schelte nach Spiel 2 gegen die Spurs hat Grizzlies-Coach David Fizdale von der NBA eine Geldstrafe aufgebrummt bekommen. Diese muss er allerdings nicht selbst zahlen.

Dunkest - The American Fantasy Basketball by SPOX.com

Fizdale soll für seine Aussagen nach Spiel 2 30.000 Dollar zahlen, wie die Liga am Mittwoch bekanntgab. Der Coach hatte sich auf der Pressekonferenz nach dem Spiel lautstark beschwert, dass sein Team unfair behandelt wurde. Mit den Aussagen "Take that for data" und "They're not gonna rook us" lieferte er dabei zwei Zitate, die in Memphis schon jetzt als Aufdruck auf T-Shirts zu sehen sind.

Mike Conley, der von Fizdale in seiner Rede positiv hervorgehoben wurde, sagte am Mittwoch, dass der Coach diese Strafe nicht selbst bezahlen müsse. Er habe dem Coach zudem bereits am Dienstag per Textnachricht gedankt, sagte Conley weiter.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Normalerweise äußern wir uns überhaupt nicht", erklärte der Point Guard. "Ich denke, Coach hatte in dem Moment einfach genug. Das Fass ist übergelaufen." Veteran Zach Randolph pflichtete ihm bei: "Alles, was er gesagt hat, stimmte. Er ist für uns eingetreten und deswegen werden wir die Strafe für ihn bezahlen. Aber es war die Wahrheit."

Fizdale hatte auf der Pressekonferenz gesagt, es sei ein "sehr schlecht gepfiffenes Basketball-Spiel" gewesen, und die Arbeit der Schiedsrichter Danny Crawford, Rodney Mott und Bill Spooner als "unprofessionell" und "inakzeptabel" bezeichnet. Spiel 3 der Serie findet in der Nacht auf Freitag in Memphis statt.

Die Grizzlies im Überblick

SPOX
Das könnte Sie auch interessieren
Kevin Love sieht die Cavs nicht als Außenseiter in den Finals

Love: "Außenseiter? Finde ich lustig!"

Bill Laimbeer war Mitglied der Bad Boys der Detroit Pistons

Laimbeer: "Haben nie einen Spieler wie LeBron gesehen"

David Stern hat über den geplatzten CP3-Trade zu den Lakers gesprochen

Stern: Wollte weiter über CP3-Deal zu Lakers verhandeln


Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Wer wird 2016/17 MVP?

James Harden
Russell Westbrook
ein anderer Spieler

www.performgroup.com

Copyright © 2017 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.