NBA: Brandon Jennings kritisiert New York Knicks

Jennings: Umgang mit Melo "unfair"

Von SPOX
Freitag, 07.04.2017 | 12:06 Uhr
Brandon Jennings (r.) spielte eine halbe Saison gemeinsam mit Carmelo Anthony
Advertisement
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Marlins @ Diamondbacks
NCAA Division I FBS
Texas A&M -
Arkansas
NCAA Division I FBS
Boston College @ Clemson
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NCAA Division I FBS
Mississippi State @ Georgia
NFL
RedZone -
Week 3
NFL
Giants @ Eagles
MLB
Yankees @ Blue Jays
MLB
Red Sox @ Reds
NFL
Saints @ Panthers
NFL
Raiders @ Redskins
MLB
Royals @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
NFL
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington St
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs

Brandon Jennings wurde während der Saison von den New York Knicks entlassen und schloss sich kurz danach den Washington Wizards an. Nach dem Sieg über die Knicks am Donnerstag hat sich der Point Guard nun kritisch über sein früheres Team geäußert.

"Wir haben versucht, eine Offense zu lernen, die niemand so richtig beherrscht hat", sagte Jennings über die Triangle Offense, die von Coach Jeff Hornacek während der Saison installiert werden sollte. Zudem seien die ständigen Gerüchte rund um das Team und vor allem Carmelo Anthony nicht hilfreich gewesen, sagte Jennings weiter.

"Es hat uns definitiv belastet", sagte der 27-Jährige. "Der Grund war, dass es bei uns gar nicht mehr um Basketball ging, sondern vielmehr um die Situation von Melo." Es sei für ihn eine der wildesten Situationen gewesen, die er in seiner achtjährigen Karriere erlebt habe, fuhr Jennings fort - Anthony habe ihm zudem leidgetan.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Ich denke, es war einfach eine emotionale Achterbahnfahrt für ihn in diesem Jahr, mit allem, was um ihn herum geschehen ist. Das war nicht fair", sagte Jennings. "Es ist nicht leicht für einen Spieler, jeden Tag aufzuwachen und Gerüchte über sich selbst zu hören."

Jennings selbst sei wiederum froh, dass die Knicks ihn entlassen haben, schließlich konnte er sich so einem Playoff-Team wie den Wizards anschließen. "Mein Vertrag läuft aus, daher wollte ich nicht schon im April nach Hause gehen", sagte Jennings. "Ich werde an den Playoffs teilnehmen und darauf freue ich mich sehr."

Die Knicks im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung