Suche...
NBA

Nächste Runde: Green attackiert Pierce

Von SPOX
Draymond Green (M.) und Paul Pierce (l.) werden in diesem Leben wohl keine Freunde mehr

Draymond Green und Paul Pierce waren zuletzt bereits aneinander geraten, als der Warriors-Forward den Veteranen der Clippers beim Spiel der beiden Teams attackierte. Nun hat Green bei seinem eigenen Podcast "Dray Day" nachgelegt.

Beim Spiel zwischen Golden State und den Clippers in der Vorwoche hatte Green sich über die "Abschiedstour" von Pierce lustig gemacht, der sich in seiner letzten Saison befindet. Pierce hatte daraufhin mit einem Witz über die verspielte 3-1-Führung der Warriors in den 2016er Finals geantwortet. Nun eröffnete Green die nächste Runde.

"Die Leute vergessen immer wieder, dass seine Teams Schwierigkeiten damit hatten, die Playoffs zu erreichen. Dann tauchten auf einmal Ray Allen und Kevin Garnett auf. Das sollten wir nicht vergessen", sagte Green. "Nur weil du viele Punkte gemacht hast, heißt das nicht, dass du dein Team getragen hast."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wenn du nichts erreicht hast, inwiefern hast du dann dein Team getragen?", fuhr Green fort. "Pierce hatte eine tolle Karriere, er war ein Biest. Aber wie weit hat er seine Teams getragen? Wenn es nicht so weit war, sind wir vermutlich im gleichen Boot."

Green bezog sich mit seinen Aussagen darauf, dass Pierce erst an der Seite von KG und Allen zweimal die Finals erreichte und 2008 den Titel gewann. Der zehnmalige All-Star hatte mit den Celtics im Jahr 2002 allerdings die Conference Finals erreicht.

Draymond Green im Steckbrief

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung