Suche...

NBA-Schlaglichter

Russ, der MVP in Brooklyn - Dubs mit Comeback

Von SPOX
Mittwoch, 15.03.2017 | 06:30 Uhr
Russell Westbrook wurde in Brooklyn als MVP gefeiert
Advertisement
NBA
Warriors @ Mavericks
NBA
Knicks @ Celtics
NBA
Pacers @ Thunder
NBA
Celtics @ Bucks
NBA
Thunder @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ Pelicans
NBA
Spurs @ Pacers
NBA
Spurs @ Celtics
NBA
Thunder @ Bucks
NBA
Bulls @ Heat
NBA
Warriors @ Spurs
NBA
Cavaliers @ Wizards

MVP-Sprechchöre für Russell Westbrook - in Brooklyn. Beim Sieg der Thunder über die Nets wird Russ für sein 33. Triple Double gefeiert. Im Garden herrscht derweil ein Vibe wie in den 90ern und die Pelicans finden endlich zueinander. Bei den Warriors sorgt Draymond Green unterdessen dafür, dass man den ersten Platz im Westen zurückerobert.

Brooklyn Nets (12-54) - Oklahoma City Thunder (38-29) 104:122 (BOXSCORE)

Wenn ein gegnerischer Spieler deine Fans mehr elektrisieren kann, als du es dir selber nur erträumen kannst, dann weißt du, dass deine Saison gelaufen ist. Mit lauten "MVP"-Sprechchören wurde Russell Westbrook im Barclays Center gefeiert und sorgte beim Rebound zu seinem 33. Triple Double der Saison für den lautesten Moment des Abends. Er selber konnte das kaum glauben: "Ich habe erst gedacht, dass sie irgendwelche Geschenke auf den Rängen verteilen. Ich habe mich echt gewundert, dass es so laut war."

25 Punkte, 19 Assists und 12 Rebounds konnte die Nummer Null am Ende des Abends verzeichnen, warf jedoch lediglich 6 von 18 aus dem Feld. Mit ein Grund dafür, dass die Nets in der ersten Hälfte absolut auf Augenhöhe spielten und mit Brook Lopez (25 Punkte) und Jeremy Lin (24 Punkte) kam noch effektive Firepower dazu.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Nach der Halbzeit setzte sich dann jedoch das Talent der Thunder durch und mit überraschend starkem Teamplay (6 Spieler punkteten zweistellig) und einem Reboundvorteil von 44 zu 30 ließ man letztendlich keinen Zweifel am Sieg aufkommen.

New York Knicks (27-41) - Indiana Pacers (34-33) 87:81 (BOXSCORE)

Der Garden lebt! 168 Punkte insgesamt hört sich nach Zeiten an, in denen die Knicks noch erfolgreichen Basketball spielten. Am Dienstag Abend sah zunächst wenig danach, aus, dass das Team von Jeff Hornacek den Platz als Sieger verlassen würde.

Mit zehn Punkten Vorsprung gingen die Pacers, angeführt von Paul George (22 Punkte und 10 Rebounds) in die Pause. In der zweiten Halbzeit ging dann aber gar nichts mehr beim Team aus Indianapolis. Lediglich 29 Punkte erzielte man in den letzten 24 Minuten und hatte beim Abpfiff mit George und Myles Turner lediglich zwei Spieler, die zweistellig punkteten.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Wir hatten einfach diesen besonderen Willen in der Defensive! Wir wollten nicht, dass sie scoren." Carmelo Anthony und im Grunde genommen jeder Mensch im Garden, der es mit den Knicks hielt, war glücklich über den dreckigen Comeback-Sieg, den man sich durch beinharte Defense erkämpfte. Ein Attribut, das man den Knicks so gar nicht mehr zugetraut hat.

Melo war mit 22 Punkten Topscorer und half auch am defensiven Brett mit 13 Rebounds aus. Von der Bank kam ordentlich Unterstützung in Person von Willy Hernangomez, der auf 13 Punkte, 16 Rebounds, 4 Assists und 3 Steals kam. Der Rookie zeigte sich nach der "eventuell besten Defensivleistung der Saison" (Hornacek) begeistert von den Fans im Garden: "Sie haben uns heute einfach fantastisch unterstützt. Es war einfach ein großartiger Tag für uns."

Seite 1: Russ macht weiter - Garden lebt

Seite 2: BoogieBrow harmoniert - Green im Playoff-Modus

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung