Suche...
NBA

Westbrooks 58-Punkte-Show verpufft

Von SPOX
Russell Westbrook

Die Oklahoma City Thunder haben trotz eines Career Highs von Russell Westbrook die vierte Niederlage in Folge eingesteckt. Bei den Wizards und Suns geht es hitzig zur Sache - und Bogdanovic wird zum Matchwinner.

Oklahoma City Thunder (35-29) - Portland Trail Blazers (27-35) 121:126 (BOXSCORE)

So langsam verlieren die Thunder ihren Rückenwind. Gegen die Trail Blazers, die einen wichtigen Sieg im Kampf um Platz 8 einfahren konnten, gab es die vierte Niederlage in Folge - und das trotz eines Career Highs von Russell Westbrook!

58 Punkte legte der MVP-Kandidat auf, wobei er 21 seiner 39 Würfe traf. Dazu kamen 3 Rebounds, 9 Assists und nur 4 Ballverluste. Allerdings: Im vierten Viertel traf Russ "nur" 6 seiner 15 Abschlüsse - weshalb die Crunchtime von den Gästen entschieden wurde.

Die NBA live bei SPOX! Alle Spiele im LIVESTREAM-Kalender

Beim Stand von 116:116 scorte Portlands neuer Center Jusuf Nurkic 4 Punkte in Folge, was die Entscheidung brachte. Westbrook hatte zwar kurze Zeit später noch die Chance, per Dreier auszugleichen, doch er vergab. So war Nurkic (17 Punkte, 8 Rebounds) am Ende der Matchwinner.

Auch das Backcourt-Duo um Damian Lillard (22 Punkte, 8 Assists) und C.J. McCollum (21 Punkte) überzeugte, während es bei OKC immerhin die Rückkehr von Victor Oladipo zu feiern gab. Er hatte zuvor 6 Spiele mit Rückenproblemen verpasst und legte 16 Punkte auf.

Westbrook kritisierte nach dem Spiel die Defense seiner Mannschaft: "Wir sind nicht gut genug, um uns erlauben zu können, keine Defense zu spielen."

Phoenix Suns (21-43) - Washington Wizards (38-24) 127:131 (BOXSCORE)

Bojan Bogdanovic wurde von den Wizards geholt, um das Bank-Spiel zu beleben - und genau das tut er für die Hauptstädter. Gegen offensiv äußerst hartnäckige Suns legte der Kroate in 29 Minuten Spielzeit 29 Punkte auf - wovon er 16 Stück von der Freiwurflinie erzielte (bei 16 Versuchen!).

Folge NBA.de bei Twitter - auch Dirk Nowitzki ist dabei!

Schon im ersten Viertel wurde es hitzig, als Jared Dudley gegen Jason Smith eine Kopfnuss auspackte und disqualifiziert wurde. Auch Wizards-Neuzugang Brandon Jennings musste wegen einer unschönen Geste früher unter die Dusche gehen.

Neben Bogdanovic überzeugten bei den Wizards die üblichen Verdächtigen: John Wall legte 25 Punkte und 14 Assists auf, Bradley Beal kam auf 27 Zähler. Suns-Topscorer war Eric Bledsoe mit 30 Punkten.

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung