Suche...

"War der glücklichste Mensch der Welt"

Von SPOX
Mittwoch, 08.02.2017 | 09:18 Uhr
Scottie Pippen war über den ersten Rücktritt von MJ nicht unglücklich
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Seit dem Abgang von Kevin Durant zu den Golden State Warriors gibt Russell Westbrook bei den Oklahoma City Thunder den Alleinunterhalter. Dass diese Bürde aber auch Vorteile hat, weiß Scottie Pippen, der 1993 durch das zwischenzeitliche Karriereende von Michael Jordan eine ähnliche Situation erlebte.

"Ich war der glücklichste Mensch der Welt", erklärt die legendäre Nummer 33 der Bulls gegenüber ESPN: "Ich bekam die Chance, der Mann zu sein, der hier alles verändert. An dieser Situation wächst du als Spieler. Zumal ich zuvor immer wusste, dass ich neben Michael eigentlich keinen Platz im Scheinwerferlicht haben werde."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

In der ersten und einzigen Saison ganz ohne Jordan erzielte Pippen Karrierehöchstwerte in Punkten (22 pro Spiel) und Rebounds (8,7 pro Spiel) und belegte den dritten Rang im MVP-Voting. Trotz einer beeindruckenden Regular Season von 55-27 scheiterte Chicago anschließend an den New York Knicks in der zweiten Runde der Playoffs.

Pippen-Legendenstory: Für immer in Jordans Schatten

Vielleicht auch der Grund, warum Pippen nicht traurig war, als His Airness bereits Mitte der folgenden Saison seinen Rücktritt vom Rücktritt erklärte: "Irgendwie wollte ich, dass er zurückkommt. Ich wurde irgendwie traurig. Das erkannte er und entschied sich, zurückzukehren."

Alles über Russel Westbrook

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung