Suche...

Pierce: "Gibt keine Rivalitäten mehr"

Von SPOX
Freitag, 10.02.2017 | 08:14 Uhr
Paul Pierce beendet nach dieser Saison seine Karriere
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Paul Pierce bewegt sich bei den Los Angeles Clippers auf der Zielgeraden seiner bewegten Karriere. In einem Interview reflektierte er nun die Beziehungen zwischen den Stars und kam zu einem klaren Schluss.

"Ich glaube nicht, dass die Liga noch den gleichen umkämpften Charakter wie vor zehn Jahren hat, als Superstars noch Rivalitäten produzierten und sich ständig Smack Talk lieferten", offenbarte Paul Pierce bei einem Radiointerview mit Mike & Mike. Der Veteran der Los Angeles Clippers hatte sich zuletzt mehrfach über den fehlenden Wettbewerbsgeist beschwert.

"Ich glaube, es gibt keine Rivalitäten mehr. Am ehesten kommt vielleicht noch die Sache zwischen den Warriors und Cavs ran, aber abgesehen davon hast du kaum noch individuelle Rivalitäten, wie es zum Beispiel noch bei Kobe und LeBron der Fall war", so Pierce weiter.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Der Small Forward hatte selbst mit Kevin Garnett und Ray Allen für eine Rivalität mit den Los Angeles Lakers um Kobe Bryant gesorgt, welche in den NBA Finals 2008 ihren Höhepunkt erreichte. Solche Rivalitäten sieht Pierce heute kaum noch, nennt aber auch zwei Ausnahmen.

Paul Pierce im Interview: "Heute passiert Trash Talk über Twitter"

"DeMarcus Cousins und Russell Westbrook sind die einzigen Stars, die noch diesen alten Wettbewerbsgeist haben", stellte der 39-Jährige, der in dieser Saison durchschnittlich 3,7 Punkte und 1,4 Rebounds für die Clippers auflegt, abschließend fest.

Paul Pierce im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung