Suche...

"Fake-Drama!" KD über Beziehung zu Westbrook

Von SPOX
Mittwoch, 08.02.2017 | 09:08 Uhr
Laut Kevin Durant ist der Streit mit Westbrook "Fake-Drama"
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets

In einem Interview hat Kevin Durant sich über die anstehende Rückkehr in der Nacht auf Sonntag geäußert. Neben den Erwartungen, wie ihn die Fans aufnehmen werden, redete er außerdem über die Beziehung mit Russell Westbrook und erklärte, wie diese von den Medien beinflusst wird.

In einem Interview mit ESPN am Dienstag erklärte Durant, dass er den ganzen letzten Monat über seine Rückkehr nach Oklahoma City nachgedacht habe. Er sagte dazu, dass er auf alle potentiellen Reaktionen vorbereitet sei: "Ich weiß, was den Thunder-Fans wichtig ist. Dass es ihnen um das Team und nicht um einen einzelnen Spieler geht. Ich gehe da nicht in die Arena und denke, dass sie mich lobpreisen werden."

Durant stellt sich also nicht gerade auf einen ruhigen Abend ein: "Ich weiß, dass es ziemlich grob werden wird. Ich war mit dabei bei den lautesten Nächten überhaupt in dieser Arena. Ich weiß also, dass der Empfang nicht unbedingt freundlich sein wird. Ich freue mich dennoch ungemein darauf, die Leute wiederzusehen, mit denen ich über die Zeit Beziehungen aufgebaut habe. Und die Fans, die mich richtig kennengelernt haben - auch wenn sie vielleicht nicht für mich jubeln werden - werden innerlich spüren, was wir gemeinsam erlebt haben, wenn ich sie ansehe."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Berichterstattung über die vermeintliche Beziehung zwischen ihm und Westbrook beschreibt er derweil als "Fake-Drama": "Ich habe das vor einer Weile festgestellt. Ich habe in einem Interview das Wort 'uneigennützig' benutzt, um meine Teamkollegen bei den Warriors zu beschreiben. Dann sind Leute zu Russ gegangen und haben ihm das erzählt, aber es dabei so aussehen lassen, als ob ich damit gemeint hätte, dass unser Thunder-Team selbstsüchtig war."

Dass Westbrook darauf gereizt reagierte, könne er verstehen: "Es ist doch klar, dass Russ sich nicht das ganze Interview anhört. Dann geht ein Reporter zu ihm und sagt ihm, dass ich sie egoistisch genant habe. So ist es dann ganz leicht, dass etwas verdreht und Streit zwischen uns kreiert wird."

Golden State Warriors in der Übersicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung