Suche...

MJ: "73 Siege bedeuten einen Scheiß"

Von SPOX
Mittwoch, 08.02.2017 | 08:43 Uhr
Michael Jordan beherrscht auch im Ruhestand noch den Trash-Talk
Advertisement
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Golden State Warriors haben bekanntermaßen in der vergangenen Saison einen Rekord für Siege in der Regular Season aufgestellt, danach jedoch in den Finals gegen die Cleveland Cavaliers verloren. Nun hat der Dubs-Besitzer verraten, was Michael Jordan dazu zu sagen hatte.

Jordan hatte in der Saison 1995/96 mit den Bulls den bisherigen Rekord aufgestellt, als das Team auf dem Weg zum Titel 72 Siege holte. Für Viele galt dies als das beste NBA-Team der Geschichte, letzte Saison jedoch kratzten die Warriors zumindest mit ihrer Regular-Season-Bilanz an diesem Thron.

Bei einem Radio-Interview mit 95.7 The Game erzählte Dubs-Besitzer Joe Lacob nun von einem Treffen mit Jordan, der sich eine Spitze gegen die in den Finals unterlegenen Warriors nicht verkneifen wollte.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Im Rahmen der CBA-Gespräche hatte ich in New York mehrere Abendessen mit Michael Jordan und einigen anderen Besitzern", so Lacob. "Wir waren zu sechst, auch Dan Gilbert von den Cavs war dabei. Wir hatten alle Spaß und tranken etwas, aber auf einmal sagte Jordan: '73 Siege bedeuten einen Scheiß.' Ich habe ihn nur angesehen und mich entschieden, keine große Sache daraus zu machen. Ich sagte nur, dass er Recht hatte, dass wir besser werden mussten."

Lacob bestritt allerdings, dass die Rekord-Saison aufgrund des fehlenden Titels völlig bedeutungslos sei. Es sei eine Überlegung, in der neuen Arena ein Banner aufzuhängen. "Den Spielern tut es mehr weh als mir, ich sehe das nicht so tragisch", sagte Lacob. "Ich denke, es war eins der größten Jahre, die man jemals in irgendeinem Sport gesehen hat. Natürlich haben wir den Titel nicht gewonnen. Aber wir sollten dennoch stolz darauf sein."

Die Warriors im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung