Suche...

Barkley: "LeBron schüchtert mich nicht ein"

Von SPOX
Mittwoch, 01.02.2017 | 08:01 Uhr
Charles Barkley hat seine Kritik an LeBron James erneuert
Advertisement
NBA
Live
Thunder @ Pacers
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics

Einen Tag, nachdem LeBron James die Hutschnur geplatzt war und er Charles Barkley einen "Hater" nannte, hat der TV-Analyst reagiert. Chuck blieb gelassen, seine Kritik wollte das ehemalige Mitglied des Dream Teams nicht zurücknehmen. Dwyane Wade meldete sich auch zu Wort und sprang James zur Seite.

"Ich bleibe dabei, was ich gesagt habe. Ich möchte hier nicht persönlich werden", erklärte Barkley bei ESPN Radio. "Ich will niemanden etwas Böses, bin aber direkt. Ich greife aber keinen NBA-Spieler auf der persönlichen Ebene an."

In der vergangenen Woche hatte Sir Charles das Verhalten von James als "weinerlich" bezeichnet, woraufhin der Finals-MVP sehr verschnupft reagierte. Er lasse nicht sein "Vermächtnis" beschmutzen. Des Weiteren nahm James Bezug auf zahlreiche Eskapaden des Spielers Barkley in den 80er und 90er Jahren.

Auf die Anschuldigungen angesprochen, reagierte der Chuckster gelassen: "Ich habe gelacht. Er hat wirklich seine Hausaufgaben gemacht. Er hat meinen Namen gegooglet und einiges gefunden", so Barkley. "Er war noch ein Kind, als ich gespielt habe. Ich bin deswegen nicht sauer. Meine Kritik war dennoch fair und ich kann damit leben."

Damit ist auch klar, dass der Analyst von TNT weiter zu seinen Aussagen steht. "Einiges, was LeBron über mich gesagt hat, ist korrekt. Das machen aber meine Aussagen über ihn nicht falsch. Einige mögen von LeBron eingeschüchtert sein. Ich bin es nicht."

Wade unterstützt LeBron

Unabhängig von Barkleys neuen Aussagen sprang Dwyane Wade seinem Buddy James zur Seite. "Gott sei Dank hat LeBron etwas gesagt. Es war an der Zeit", erklärte D-Wade in einem Statement auf Nachfrage von K.C. Johnson vom Chicago Tribune.

"Wenn man eine Vergangenheit wie er [Barkley, d. Red.] hat, sollte man vorsichtig sein, was man sagt. Sie reden und reden und vergessen dabei ihre eigene Vergangenheit. Wir haben alle Fehler gemacht, aber dieser Typ im Fernsehen im Speziellen", so Wade.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

"Er verhält sich, als ob er über Wasser laufen könne", setzte Wade seine Tirade fort. Gleichzeitig freue er sich, dass James sich dies nicht weiter gefallen lasse: "LeBron hat gesagt, dass ein neuer Sheriff in der Stadt ist. Ich bin sehr gespannt, was nun passiert."

Alle Spieler von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung