Suche...

Melo rettet Knicks mit Meilenstein

Montag, 13.02.2017 | 00:14 Uhr
Carmelo Anthony gehört nun zu den besten 25 Scorern der NBA-Geschichte
Advertisement
NBA
Lakers @ Cavaliers
NBA
Spurs @ Rockets
NBA
Jazz @ Cavaliers
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets

Die San Antonio Spurs (41-13) und New York Knicks (23-33) lieferten sich im Madison Square Garden einen Fight bis zur letzten Sekunde. Am Ende hatte New York knapp die Nase vorn. Beim 94:90-Erfolg feierte Carmelo Anthony seinen Einzug in die Top 25 der All Time Scoring List.

Basketball in New York ist aktuell nicht unbedingt schön anzuschauen, doch an diesem Sonntagnachmittag im Big Apple war er erfolgreich. Die Knicks kämpften sich nach einem Rückstand zurück und waren am Ende in der Lage, nach einem insgesamt schwachen Spiel die entscheidenden Würfe zu versenken.

Carmelo Anthony lief in Hälfte zwei heiß und kam auf 25 Punkte (9/21 FG). Derrick Rose erzielte 18 Punkte und legte 4 Treffer auf, auch Fill-in-Starter Willy Hernangomez konnte überzeugen (12 Punkte, 6/8 FG, 9 Rebounds, 3 Steals).

Die Spurs hätten in diesem Spiel auch keinen Ozean getroffen, mit Ausnahme des zweiten Viertels wollte einfach nichts fallen. Über die Feldwurfquote von 36 Prozent wird Coach Gregg Popovich alles andere als glücklich gewesen sein. Kawhi Leonard war eine Ausnahme (36 Punkte, 9 Rebounds, 4 Assists, 4 Steals), doch auch sein bärenstarkes Spiel reichte San Antonio nicht.

Die Reaktionen:

Carmelo Anthony (Knicks): "Wir wollten diesen Sieg unbedingt. Wir haben gekämpft und - das war das Wichtigste - wir haben dagegengehalten. Das haben wir die letzten Spiele nicht getan. Wir waren fokussiert und das hat sich ausgezahlt. Wir müssen nur noch Konstanz hinbekommen."

Folge NBA.de bei Twitter - wie Dirk Nowitzki!

Der SPOX-Spielfilm:

Vor dem Tip-Off: Die Gäste aus Texas kamen mit Tony Parker, Danny Green, Leonard, LaMarcus Aldridge, Dewayne Dedmon aus der Kabine. New York stellte Rose, Courtney Lee, Anthony, Kristaps Porzingis und Hernangomez dagegen.

1. Viertel: Die Knicks verteidigten Leonard zum Start gut, noch hat der Go-to-Guy der Spurs keinen Rhythmus gefunden. Auch der Dreier wollte nicht fallen. Dafür machen die Bigs der Spurs viel Rabatz, San Antonio hatte schon früh 7 Offensivrebounds auf dem Konto. New York startete unglaublich nervös (10 Ballverluste). Ob das auf die Probleme im Umfeld zurückzuführen war? Die Fehler nutzte San Antonio zur Führung. 21:18 Spurs.

2. Viertel: So langsam kam Kawhi in Fahrt, ein 8:0-Lauf Mitte des zweiten Abschnitts gab den Gästen erstmals eine zweistellige Führung. Auch die Quoten krabbelten nun. Bei den Knicks war vieles Stückwerk, Melo kam bisher erst zu fünf Abschlüssen. Das lag aber auch an den 14, teilweise haarsträubenden Turnovern. Einzig D-Rose (12 Punkte) kam über Tempo-Drives zum Erfolg. Doch das war bisher zu wenig. Da aber San Antonio zum Viertelende wenig traf, stand es zur Pause nur 48:42 für die Spurs.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

3. Viertel: Die Knicks gaben nicht auf und kamen mit guter Offensive zurück. Melo für drei - der passte! Lee für drei - drin! Porzingis für drei - bang! Erstmals seit der Anfangsphase war New York vorn. Der dritte Block von KP brachte endlich auch das Publikum in Stimmung. Die Reservisten konnten auf beiden Seiten nicht viel reißen, seltsamerweise waren die Spurs jetzt nervös. 69:65 Knicks.

4. Viertel: Porzingis war jetzt warm. Sein Spinning Jumper mit Brett erinnerte fast ein bisschen an Dirk. Beide Teams wollten dieses Spiel und zogen die Verteidigung an, doch auch die Offensive verdiente das Prädikat elitär in dieser Phase ganz und gar nicht. New York hatte nun die Turnover im Griff. Rose fasste sich ein Herz und scorte per Drive, Anthony ballerte einen Transition-Dreier rein. Der Sieg war zum Greifen nah! Kawhi stemmte sich zwar noch ein Mal dagegen, doch Hernangomez und Melo sicherten New York den Sieg. 94:90 der Endstand.

Knicks vs. Spurs: Hier geht es zum BOXSCORE

Der Star des Spiels: Carmelo Anthony. Wenn er seine Würfe trifft, ist er immer noch unwiderstehlich. Nach einem schwachen Beginn wurde er von Minute zu Minuten besser und anstatt sich hängenzulassen, agierte er wie ein Leader und führte sein Team zum Comeback-Sieg. In der Crunchtime tütete er den Erfolg mit mehreren wichtigen Plays ein. Ebenfalls stark: Willy Hernangomez.

Der Flop des Spiels: Jeder Spurs-Spieler außer Kawhi. Ob da etwas Falsches im Essen war? Sie alle konnten meilenweit offen sein - der Korb schien dennoch wie vernagelt. Pop weiß es ja selbst am Besten: "It's make or miss league." Heute hatten die Spurs kaum "Macher" in ihren Reihen. Fun Fact: Die Freiwürfe funktionierten (18/22 FT).

Das fiel auf:

  • Um keine frühen Fouls für seinen Star zu kassieren, stellte Popovich Danny Green zu Beginn gegen Melo. Anthony wollte sich aber nicht schonen und verteidigte Kawhi.
  • Die Spurs befinden sich auf ihrem jährlichen Rodeo Road Trip. Gesplittet vom All-Star Break lebt das Team von Gregg Popovich 20 Tage aus dem Koffer. Dabei legen sie 11873,74 Kilometer zurück und bestreiten acht Spiele in sieben Städten. Im vergangenen Jahr brachten sie einen 7-1 Bilanz mit nach Hause.
  • Kawhi Leonard: So leise - und so tödlich. Noch nie hatte die Klaue 20 Punkte im MSG erzielte, heute sollte es so weit sein. Bei San Antonio ging herzlich wenig, die anderen Starter standen am Ende bei unterirdischen 8/34 Wurfversuchen. Es war das dritte 30-Punkte-Spiel in Serie für Leonard, doch dieses Mal reichte es mangels Unterstützung nicht zum Sieg.
  • Mit lediglich 29 Wurfversuchen zur Halbzeit stellte New York einen neuen Negativrekord für die Saison auf. Die vielen Ballverluste (19) waren der Hauptgrund für diesen unvorteilhaften Meilenstein.
  • Auch das Rebounding der Knicks war einfach nur schlecht. Ok, Joakim Noah musste verletzt zuschauen, aber so kann man sich am Brett doch nicht düpieren lassen! Schon zur Pause hatte San Antonio mehr Offensiv- als Defensivrebounds auf dem Konto (12:9), 21:5 am Ende der Vorteil für die Knicks.
  • Mit einem Dreier im dritten Viertel zog Anthony an Charles Barkley Platz vorbei und liegt nun auf Platz 25 der All Time Scoring List. Der Knicks-Forward steht aktuell bei 23775 Punkten.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung