Suche...

NBA-Schlaglichter

Davis dominiert - Westbrook unvollendet

Von SPOX
Sonntag, 08.01.2017 | 21:42 Uhr
Anthony Davis sicherte seinem Team mit 40 Punkten den Sieg im Big Apple
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Anthony Davis zeigte für seine Pelicans eine überragende Leistung gegen die Knicks und wurde dabei sogar noch ausgebremst. Wesbrook und seine Thunder hatten gegen schwache Bulls einen entspannen Abend.

New York Knicks (17-21) - New Orleans Pelicans (15-24) 96:110 (BOXSCORE)

Zum Leidwesen aller neutralen NBA-Fans beendete Kyle O'Quinn die großartige Nacht von Anthony Davis (40 Punkte, 14/22 FG, 18 Rebounds, 3 Blocks) frühzeitig. Mit einem unnötig überharten Foul versuchte, er Davis beim Fastbreak zu stoppen und wurde dafür völlig zurecht des Feldes verwiesen. Die Braue krachte mit sattem Tempo in die Fans unterm Korb und musste dann nach 29 gespielten Minuten das Spielfeld im dritten Viertel verlassen.

Pelicans-Trainer Alvin Gentry gab nach dem Spiel Entwarnung: "Die Röntgenbilder waren negativ. Es wird natürlich jetzt erstmal wehtun und dann werden wir morgen mehr wissen."

Für die Knicks begann der Abend schon unschön. Derrick Rose blieb dem Spiel fern ohne, dass sein Team davon wusste - die Gründe hierfür waren nicht bekannt. Carmelo Anthony durfte nach mehrfachen Meckerns beim Schiedsrichter mit zwei technischen Fouls auch frühzeitig Duschen und setzte damit den Tiefpunkt an diesem Horror-Tag.

"Wir können euch aktuell keine Informationen geben. Das muss warten, bis wir selber von Derrick hören", adressierte Coach Jeff Hornacek die Rose-Situation nach dem Spiel.

Brandon Jennings (20 Punkte, 8/14 FG, 5 Rebounds, 4 Assists) nutze seine Chance zumindest individuell, Kristaps Porzingis (9 Punkte, 3/13 FG) erwischte einen schwachen Abend.

Chicago Bulls (19-19) - Oklahoma City Thunder (26-16) 94:109 (BOXSCORE)

Einen ganz lockeren Sieg konnten die Thunder gegen angeschlagene Bulls einfahren. Jimmy Butler (1 Punkt, 0/6 FG), der gerade erst zum Spieler der Woche im Osten gekürt wurde, ging krank und kraftlos in die Partie und musste dann auch vorzeitig ausgewechselt werden.

Das Spiel war vor dem Schlussviertel eigentlich schon entschieden, doch Russell Westbrook (21 Punkte, 9/18 FG, 14 Assists, 9 Rebounds) fehlten nur noch 3 Rebounds für das nächste Triple Double und durfte so, mit noch 8 Minuten zu spielen und einer Führung von 21 Punkten, wieder auf das Feld. 80 Sekunden vor Schluss zog Coach Billy Donovan dann aber doch die Reißleine und wechselte ihn unvollendet aus.

Russ konnte sich heute über jede Menge Hilfe von seinen Bigs freuen. Enes Kanter (20 Punkte, 9/11 FG, 11 Rebounds) und Steven Adams (22 Punkte, 11/14 FG) waren offensiv sehr effektiv.

Freuen konnte sich ebenfalls Paul Zipser, der nach dem Aufenthalt in der D-League erstmalig wieder auf dem Platz stand. Der Deutsche bekam in der Garbagetime 8 Minuten Spielzeit, konnte mit seinen drei Versuchen aber keinen Punkt erzielen. So stand letztendlich 1 Rebound zu Buche.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung