Suche...

Cleveland Cavaliers suchen Point Guard

Trade? Cavs blitzen bei Philly ab

SID
Montag, 30.01.2017 | 12:31 Uhr
T.J. McConnell von den Philadelphia 76ers ins Visier der Cleveland Cavaliers geraten
Advertisement
NBA
Bulls @ Warriors
NBA
Pelicans @ Warriors
NBA
Suns @ Timberwolves
NBA
Cavaliers @ 76ers
NBA
Wizards @ Timberwolves
NBA
Grizzlies @ Spurs
NBA
76ers @ Celtics
NBA
Timberwolves @ Thunder
NBA
Clippers @ Mavericks
NBA
Magic @ Knicks
NBA
Warriors @ Pelicans
NBA
Wizards @ Trail Blazers

Die Cleveland Cavaliers sind auf der Suche nach einem Backup-Point-Guard, doch sie werden nicht fündig. Nun lehnten Medienberichten zufolge selbst die Philadelphia 76ers ein Trade-Angebot des Champions ab.

Auf der Eins haben die Cavs nicht genug Tiefe, das wurde zuletzt vor allem deutlich, wenn LeBron James nicht auf dem Parkett steht. Nicht erst seit den kritischen Bemerkungen von LBJ ist General Manager David Griffin händeringend auf der Suche nach einem neuen Point Guard für die Bank.

Rookie Kay Felder ist noch nicht so weit, dass er die Offense des Champions strukturieren und lenken kann, Kyrie Irving ist ohne James auf dem Court im Playmaking schwächer als mit dem King an seiner Seite.

Laut Keith Pompey haben sich die Cavs nun sogar bei den Sixers nach einem Trade erkundigt. Das Objekt der Begierde: T.J. McConnell. Der 24-Jährige hat kürzlich den Job in der Starting Five von Sergio Rodriguez übernommen und hat mit guten Leistungen Anteil am jüngsten Erfolg in Process-City.

Wie Pompey weiter berichtet, bot Cleveland Jordan McRae im Tausch gegen McConnell an - eine lächerliche Anfrage. Kein Wunder also, dass Philly dankend ablehnte.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Das Problem: Die Cavs haben kaum Tauschmaterial, zudem haben sie ihre Erstrundenpicks 2017 und 2019 bereits weggetradet. Daher muss der 2018er in Ohio bleiben. Die Zweitrundenpicks 2017, 2019 und 2020 sind ebenfalls schon anderweitig versprochen.

Alles zu den Cavs

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung