Suche...
NBA

Raptors-Protest wegen Buzzerbeater ohne Erfolg

Von SPOX
Der Einspruch der Toronto Rators wurde abgewiesen

Der Protest der Toronto Raptors gegen die 99:102-Niederlage bei den Sacramento Kings am 20. November wurde von der NBA angewiesen. Dies gab die Liga in einer Mitteilung bekannt.

Die Raptors hatten Protest eingelegt, da sie der Meinung waren, dass der Dreier von Terrence Ross, der die Verlängerung bedeutet hätte, noch vor dem Ablauf der Spieluhr abgegeben wurde.

Zunächst wurde der Wurf gut gegeben, doch nach Rücksprache mit dem Replay Center wurde die Entscheidung revidiert, da nach Meinung der Schiedsrichter die Uhr zu spät startete. Aussschlag gebend war, dass DeMarcus Cousins den Einwurf zuvor berührte, die Uhr aber nicht lief.

Die Liga bestätigte nun die Entscheidung der Referees. Das Ergebnis bleibt also bestehen.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung