Suche...
NBA

Horford stand kurz vor OKC-Wechsel

Von SPOX
Al Horford wäre beinahe gar nicht bei den Boston Celtics gelandet

Al Horford wechselte in diesem Sommer von den Atlanta Hawks zu den Boston Celtics. Laut den Aussagen des Centers war es aber auch eine echte Alternative, an der Seite von Russell Westbrook bei den Oklahoma City Thunder zu starten.

Der Wechsel von Al Horford von den Atlanta Hawks zu den Boston Celtics war eine der größten Personalien in dieser Offseason. Der Center, der letztes Jahr noch Teamkollege von Dennis Schröder war, geht nun an der Seite von Isaiah Thomas und Avery Bradley aufs Parkett. Dabei hätte Horford aber auch woanders landen können, wie der 30-Jährige nun zugab.

"Ich habe es noch niemandem gesagt, aber ich habe sehr ernsthaft darüber nachgedacht, zu den Oklahoma City Thunder zu wechseln, vor allem weil ich dort die Chance gehabt hätte unter Coach Donovan zu spielen", verriet Horford gegenüber Eric Forsberg von ESPN. Der Big Man hatte unter Donovan bei den Florida Gators am College gespielt.

Horford, der neun Jahr lang in Atlanta unter Vertrag stand, gab auch zu: "Ich wäre wirklich beinahe dort gelandet, aber am Ende bin ich nun doch in Boston." Teil der Überlegungen war sicherlich auch die Chance, gemeinsam mit Russell Westbrook zu spielen.

Auch der angesprochene Thunder-Coach Donovan äußerte sich zu seinem ehemaligen Schützling äußerst positiv und meinte: "Er hat ein unglaubliches Auftreten in der Kabine und hält die Jungs zusammen. Dazu ist er ein großer Kämpfer und bringt das mit, was man braucht, um zu gewinnen. Ich habe nur Liebe für ihn übrig."

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung