Suche...
NBA

Crunchtime-Davis rockt die Pacers weg

Von SPOX
Anthony Davis zeigte gegen die Pacers erneut ein überragendes Spiel

Die New Orleans Pelicans feiern Anthony Davis für sein starkes Spiel gegen die Indiana Pacers, die Milwaukee Bucks schlagen die Bulls. Die Nuggets nutzen Portlands schwache Defense aus und San Antonio siegt im Schlussspurt gegen die Suns.

Milwaukee Bucks (12-12) - Chicago Bulls (13-12) 108:97 (BOXSCORE)

Die Bucks diktierten die Partie gegen ihren Division-Rivalen vom Start weg und ließen zu keiner Zeit Zweifel daran aufkommen, wer als Sieger vom Parkett gehen sollte. Hinten raus kam Chicago zwar noch einmal näher, doch das war nicht genug.

Milwaukee traf 55 Prozent von Downtown und leistete sich lediglich 8 Ballverluste. Giannis Antetokounmpo legte 30 Punkte und 14 Rebounds auf, Jabari Parker war für 28 Zähler gut.

"Wenn es lediglich auf die Punkte ankommen würde, dann hätten sie heute ein gutes Spiel gemacht", so Bucks-Coach Jason Kidd gegenüber den Reportern: "Aber es geht eben nicht nur darum. Aber es ist leider das Einzige, worüber ihr berichtet. Es ist ein Teamsport, aber am Ende kommt es darauf an, wer gewinnt und wer seinen Job macht."

Auf Seiten der Gäste kam Jimmy Butler auf 21 Punkte, war aber nicht so effizient wie Taj Gibson (19 Punkte) oder Dwyane Wade (20 Punkte).

New Orleans Pelicans (9-18) - Indiana Pacers (13-14) 102:95 (BOXSCORE)

Mit noch eineinhalb Minuten auf der Uhr schlug die Stunde von Anthony Davis. Nicht, dass die Braue zuvor nicht ein großartiges Spiel gezeigt hatte (35 Punkte, 16 Rebounds, 5 Blocks) - doch in der Crunchtime legte der Pels-Big-Man nochmal eine Schippe drauf.

Erst jagte AD einen Dreier zum vorentscheidenden 98:90 durch die Reuse, 12 Sekunden später blockte er einen Runner von Thad Young. Die Messe war gelesen. "Meine Mitspieler haben mir gesagt, ich solle das Spiel beenden", so der Matchwinner: "Natürlich verlassen sie sich auf mich, dass ich die Spiele am Ende nach Hause bringe. Ich habe nur versucht, aggressiv zu sein."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Unterstützung bekam Davis von Rookie Buddy Hield, der Career High 21 Zähler auflegte. Noch besser wird Alvin Gentry aber die Rückkehr des langzeitverletzen Tyreke Evans gefallen haben, der 11 Minuten auf dem Court stand (7 Punkte, 3 Rebounds, 2 Assists).

Für die Pacers, die lediglich 14 Prozent vom Perimeter versenkten, versuchte Myles Turner, die Kohlen aus dem Feuer zu holen. Doch seine 26 Punkte (11/14 FG) sollten nicht reichen, da Indy in der Schlussphase die Nerven versagten. Paul George kam auf 18 Zähler, Jeff Teague auf 21 Punkte, 10 Rebounds und 6 Assists.

Seite 1: AD rockt Indy weg

Seite 2: Dames 40 reichen nicht

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung