Sonntag, 13.11.2016

NBA: Anthony fühlt sich verfolgt

Melo vs. Schiri: "Irgendwas ist immer"

Im Spiel gegen die Celtics am Freitag wurde Carmelo Anthony des Feldes verwiesen. Am Samstag spekulierte der Knicks-Superstar nun, dass dies womöglich mit seiner Historie mit Schiedsrichter Tony Brothers zu tun hatte.

"Ich habe das Gefühl, dass es immer irgendwas ist. Jedes Mal... ich will nicht sagen, dass es etwas Persönliches ist, aber irgendwas ist immer", sagte Anthony über den Referee, der ihn im Spiel gegen Boston nach einem Foul des Feldes verwies, da er sich über den Pfiff beschwerte.

"Ich war nicht der Meinung, dass in dieser Situation ein Technisches Foul oder sogar eine Ejection angebracht war. Ich weiß wirklich nicht, was ich zu dieser Situation sagen soll", führte Anthony weiter fort, nachdem seine Ehefrau La La Anthony bereits während des Spiels getwittert hatte, dass Brothers ihren Mann "hasst" und dass dies auch "schon immer" der Fall gewesen sei.

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Brothers sagte angesprochen auf die Situation, dass er keine Historie mit Anthony habe und dass er ihn aufgrund von "unflätiger Sprache" des Feldes verwiesen habe. Nach dem ersten Technical bewegte sich der Schiedsrichter eigentlich weg von der Situation, Anthony allerdings folgte ihm und redete weiter. Danach hatte Brothers genug.

"Ich finde nicht, dass ich etwas gesagt habe, das ein Technical oder eine Ejection gerechtfertigt hätte", sagte Anthony dazu. "Ich habe ihm nichts zu sagen, von meiner Seite aus ist es nicht persönlich. Er ist ein Ref, ich spiele. Das nächste Mal werde ich meinen Mund halten."

Carmelo Anthony im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.