Metta World Peace über "Malice at the Palace"

World Peace: "Werde mir nie vergeben können"

SID
Donnerstag, 03.11.2016 | 11:04 Uhr
Metta World Piece wurde nach seiner Entgleisung für die komplette Saison gesperrt
Advertisement
MLB
Live
Cubs @ Cardinals
NFL
Live
Cowboys @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Cubs @ Cardinals
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Blue Jays @ Red Sox
MLB
Rays @ Yankees
MLB
Braves @ Marlins
NFL
Bears @ Packers
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
USC @ Washington State
MLB
Blue Jays @ Yankees
MLB
Reds @ Cubs
NCAA Division I FBS
Clemson @ Virginia Tech
NFL
Saints -
Dolphins
NFL
RedZone -
Week 4
MLB
Astros @ Red Sox
MLB
Tigers @ Twins
NFL
Colts @ Seahawks
NFL
Redskins @ Chiefs
NBA
Timberwolves -
Warriors
NFL
Patriots @ Buccaneers
NBA
Warriors -
Timberwolves
NFL
Chiefs @ Texans

Als Metta World Peace noch Ron Artest hieß, war er beim "Malice at the Palace" für eine der hässlichsten Szene der NBA-Geschichte verantwortlich. Rückblickend bereut der jetzige Lakers-Forward seine Aktion sehr.

Sein damaliges Team, die Indiana Pacers um Star Reggie Miller, waren in der Saison 2004/05 ein heißer Kandidat auf die Championship, doch die Schlägerei beim Spiel gegen die Detroit Pistons begrub die Titelhoffnungen.

"Deshalb fühle ich mich bis heute am schlechtesten", sagte World Peace gegenüber ESPN: "Das ist etwas, dass ich mir nie werde vergeben können. Ich bereue es nicht, aber ich kann es mir nie vergeben."

Erlebe die NBA Live auf DAZN. Hol Dir jetzt Deinen Gratismonat

Die Pacers hatten damals "ein verdammt gutes Team", so World Peace: "Ich habe gefühlt, dass wir auf dem Weg zum Titel waren." Er selbst legte in den ersten Spielen bis zu seiner Suspendierung für die restliche Saison 24,6 Punkte auf. "Für mich war es echt beschissen", konstatierte der 36-Jährige.

Alle Spieler von A-Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung