Dienstag, 11.10.2016

NBA-Spieler reagieren auf sexistische Aussagen von Donald Trump

"Für welches Team hat Trump gespielt?"

Nach den sexistischen Äußerungen von Donald Trump haben gleich mehrere Spieler und Coaches aus der NBA reagiert und den von Trump benutzten Term 'Locker Room Talk' scharf kritisiert.

"Die Kabine ist ein heiliger Ort", so Victor Oladipo: "Dort können wir wir selbst sein. Aber ich habe so etwas noch nie in einem Locker Room gehört. Wir sprechen übers Gewinnen, über die Spiele."

Udonis Haslem verurteilte die Aussagen des republikanischen Präsidentschaftskandidaten ebenfalls: "Ich weiß nicht, in welchem Locker Room er war. So reden wir nicht. Ich kenne Trump nicht, aber für welches Team hat er in den letzten Jahren gespielt, dass er sagen kann, er hätte solche Konversationen gehabt?"

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Auch Clippers-Coach Doc Rivers zeigte sich empört. "Es sind fürchterliche Aussagen, die abwertend gegenüber Frauen sind. Wenn Leute den Begriff 'Locker Room Talk' verwenden, muss man sagen, dass so niemand in der Kabine spricht. Wird im Locker Room geflucht? Ja, jedes zweite Wort. Aber es wird nicht diskriminiert. Wir haben Spieler mit Frauen, Töchtern und Schwestern. Solche Aussagen gibt es in keinem Locker Room."

In einem Tape von 2005, das vor wenigen Tagen an die Öffentlichkeit gekommen ist, rühmt sich Trump damit, fremde Frauen geküsst und begrapscht zu haben, da sie alles mit sich machen ließen, wenn man berühmt sei.

Die Spieler der NBA von A bis Z

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.