Suche...
NBA

Medien: Dirk drängte Mavs zu Rondo-Trade

Von SPOX
Das Zusammenspiel zwischen den Mavs und Rajon Rondo funktionierte überhaupt nicht

Im Dezember 2014 einigten sich die Dallas Mavericks mit den Boston Celtics auf einen Trade, der Rajon Rondo nach Texas brachte. Laut Medienberichten war Dirk Nowitzki die treibende Kraft hinter dem Deal.

Jae Crowder, Brandan Wright, Jameer Nelson und ein Erstrundenpick war das Paket, das die Mavs Mitte der Saison 2014/2015 schnürten, um den Celtics den Trade von Rajon Rondo schmackhaft zu machen.

Laut Tim MacMahon von ESPN wollte Carlisle Rondo aber gar nicht in der Mannschaft. "Er sagte, es würde das Spacing der Mavs killen und auch, dass Rondo nicht ins Team passen würde", so MacMahon im Dunc'd On Podcast: "Aber Rick hat sich gefügt, als er verstand, dass Dirk den Deal unbedingt wollte. Nowitzki hat in seiner Zeit auf zwei Point-Guard-Verpflichtungen bestanden: Jason Kidd und Rajon Rondo. Ersterer half den Mavs, die Championship zu holen. Kidd war ein absoluter Gewinn, wohingegen der Rondo-Trade ein totales Desaster war."

Erlebe die NBA live und auf Abruf auf DAZN

Der ehemalige All-Star Point Guard fand in Dallas nie seinen Platz im Team und legte sich mehrfach mit Rick Carlisle an. Der Coach setzte Rondo nach Spiel zwei der Erstrundenserie in den Playoffs gegen die Houston Rockets auf die Bank. Im Sommer 2015 verließ Rondo die Mannschaft und schloss sich den Sacramento Kings an.

Die Spieler der NBA von A bis Z

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung