Suche...

NOLA verliert Davis und das Spiel

Von SPOX
Mittwoch, 12.10.2016 | 16:46 Uhr
Anthony Davis verletzte sich bei einem Drive zum Korb
Advertisement
NBA
Kings @ Raptors
NBA
Warriors @ Lakers
NBA
Cavaliers @ Bucks
NBA
Lakers @ Rockets
NBA
Celtics @ Knicks
NBA
Lakers @ Warriors
NBA
Mavericks @ Hawks
NBA
76ers @ Knicks
NBA
Cavaliers @ Warriors
NBA
Wizards @ Celtics
NBA
Jazz @ Nuggets
NBA
Raptors @ Thunder
NBA
Rockets @ Celtics
NBA
Rockets @ Wizards

Die Houston Rockets setzen ihre eindrucksvolle Preseason fort und gewinnen auch ihr viertes Spiel. Gegen die New Orleans Pelicans gab es bei den Global Games in China den zweiten Sieg, allerdings verletzte sich Pels-Star Anthony Davis.

New Orleans Pelicans (1-3) - Houston Rockets (4-0) 104:116 BOXSCORE

Punkte: Quinn Cook (20) - Bobby Brown (18)

Rebounds: Solomon Hill, Cheick Diallo (7) - Ryan Anderson (7)

Assists: Quinn Cook (8) - James Harden (8)

Die wichtigste Szene des Spiel ereignete sich gleich nach fünf Minuten. Anthony Davis zog zum Korb und rutschte auf dem Fuß von Nene aus. Der Pels-Forward knickte dabei unglücklich mit dem Fuß um und humpelte erst einmal auf die Bank.

Zwar kam Davis noch einmal für einen Kurzeinsatz zurück, allerdings sah man ihm an, dass er nicht wirklich rund lief. Laut ersten Einschätzungen handelt es sich wohl um eine Bänderdehnung zweiten Grades, mit der Davis 10 bis 15 Tage pausieren muss. So hatte es New Orleans schwer, zumal sich später auch noch E'Twaun Moore an der Ferse verletzte und ebenfalls nicht weitermachen konnte.

Jetzt anmelden: Dunkest - der NBA-Manager

Auf dem Spielfeld zeigte James Harden erneut seine neue Pass-Ausrichtung und steuerte in 24 Minuten nebst 14 Punkten und 6 Rebounds auch 8 Assists bei - teilweise unter kräftiger Mithilfe der Pelicans-Defense, die alles andere als sattelfest wirkte.

Montrezl Harrell (11 Punkte, 6 Rebounds, 2 Blocks) und Sam Dekker (14 Punkte, 5 Rebounds) konnten auf Seiten der Texaner ebenfalls überzeugen. Entschieden wurde das Spiel am Ende in einem Shootout zwischen Bobby Brown (18 Punkte) und Quin Cook (20 Punkte, 8 Ássists), die noch ein wenig Spannung in die Schlussphase brachten. Houston hatte zuvor über weite Strecken der Partie deutlich geführt.

Der Spielplan im Überblick

Werbung
Werbung
Werbung
Werbung