Dienstag, 11.10.2016

NBA: Hawks-Center Howard sucht Neuanfang

Dwight: Wahrnehmung ist "eine Lüge"

Dwight Howard sucht nach schwierigen Jahren in Houston bei den Atlanta Hawks einen Neuanfang. Im Gespräch mit ESPN sprach der Center über die Wahrnehmung seiner Person, seine Fitness und seine Verhandlungen mit Atlanta.

Howard, der im Sommer für drei Jahre und 70 Millionen Dollar in Atlanta unterschrieb, erklärte, dass ihn andere Teams gar nicht erst interessiert hätten. "Ich hatte keine anderen Meetings und habe mir auch keine anderen Angebote angesehen", sagte Howard. "Nach meinem Meeting mit Coach Mike Budenholzer und GM Wes Wilcox wusste ich: 'Hier will ich sein.'"

Das Geld habe dabei keine Rolle gespielt: "Mir ging es darum, zu Hause spielen zu können, für einen großartigen Coach wie Bud und seinen Coaching Staff. Das ganze Team und die Atmosphäre hier sind Dinge, für die ich schon immer gebetet habe und die ich immer wollte."

An Motivation fehle es ihm nicht - Howard sagte, er habe im Sommer nur fünf Tage lang Pause gemacht und seitdem trainiert. Er erwarte von den Hawks, dass sie ihn dazu "pushen" würden, wieder so dominant aufzutreten wie zu früheren Zeiten in Orlando.

Kein Groll gegen Harden

Auf die schwierigen Jahre in Houston blickte Howard ebenfalls zurück und sagte, dass er keinen Groll gegen James Harden hege, mit dem er vor allem in der letzten Saison regelmäßig aneinander geriet. "All das hat mich auf den Moment vorbereitet, den ich hier jetzt erlebe. Durch meine Erfahrungen kann ich hier der Leader sein, den die Hawks brauchen", sagte Howard.

Etwas störe ihn aber: Die Wahrnehmung, dass es ihm mehr um sich selbst als um andere ginge, und dass Basketball ihm nicht so wichtig sei. "Diese Wahrnehmung stört mich, weil ich weiß, wer ich bin und was für ein Mitspieler ich schon immer war. Aber die einzige Art und Weise, wie man die Leute zum Schweigen bringen kann, sind Siege. Ich darf mich nicht ablenken lassen", erklärte der 30-Jährige.

"Ich mache gerne Witze, aber sobald ich im Gym bin, arbeite ich hart", so Howard weiter. "Ich bin stolz darauf, wie hart ich arbeite und wie hart ich schon immer gearbeitet habe. Ich hasse diese Gerüchte, dass ich das Spiel nicht lieben würde. Ich weiß, dass man nicht alle Menschen glücklich machen kann, aber diese Wahrnehmung, dass mir das Spiel egal ist, ist nichts anderes als eine Lüge."

Dwight Howard im Steckbrief

SPOX

Diskutieren Drucken Startseite
Trend

Reift Harrison Barnes in Dallas zum All-Star?

Ja
Nein
Frühestens 2017

www.performgroup.com

Copyright © 2016 SPOX. Alle Rechte vorbehalten.